KB4103714 Update Download für Windows 10 Version 1709 Build 16299.461

Microsoft hat etwas überraschend mit dem Update KB4103714 ein weiteres, kumulatives Update für Windows 10 Version 1709 Fall Creators Update veröffentlicht. Es hebt die Windows 10 Versionsnummer auf den Buildstand 16299.461 an.

Das Update wird ab sofort per Windows Update verteilt oder kann auch über die Webseite „Microsoft Update Catalog“ ab sofort heruntergeladen werden.

In diesem Update KB4103714 sind lediglich Fehlerbeseitigungen enthalten. Diese sind im einzeln folgende.

  • Behebt weitere Probleme mit aktualisierten Zeitzoneninformationen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass IE Dialoge auf einem zweiten Monitor auch auf dem primären Monitor angezeigt werden, wenn die erweiterte Anzeige verwendet wird.
  • Behebt Probleme mit Microsoft Edge-Browserfenstern in Remotesitzungen.
  • Beseitigt ein Zuverlässigkeitsproblem in .NET-Anwendungen, wenn ein japanischer IME in einem Textfeld verwendet wird.
  • Behebt ebenfalls ein Zuverlässigkeitsproblem, das dazu führen kann, dass Microsoft Edge oder andere Anwendungen nicht mehr reagieren, wenn Sie einen neuen Audioendpunkt erstellen, während die Audio- oder Videowiedergabe gestartet wird.
  • Bereinigt ein Problem, bei dem Bluetooth-Geräte nach einem Neustart keine Daten empfangen.
  • Touch-Tastatur wurden in einigen Fällen nicht zuverlässig angezeigt.
  • Behebt mit UWP-Apps, die lokale Crash-Dumps in ihren lokalen App-Datenordnern speichern, nicht mit der Datenträgerbereinigung oder StorageSense gelöscht werden können. In diesen Fällen ist LocalDumps nicht aktiviert.
  • Beseitigt das ein Problem, das das Hinzufügen von Leistungsindikatoren zum Systemmonitor auf Systemen mit vielen Prozessoren verhindert.
  • Behebt das Problem, durch das BitLocker in den Wiederherstellungsmodus versetzt wird, wenn Updates angewendet werden.
  • Behebt Probleme, bei dem abgelaufene VPN-Zertifikate nicht gelöscht werden, wodurch die Anwendungsleistung beeinträchtigt wird.

KB4103714

  • Das Update beseitigt ein Problem, das bei Verwendung des Windows-Authentifizierungs-Managers zu sporadischen Authentifizierungsproblemen führt.
  • Clientanwendungen, die den Windows Authentication Manager verwenden, können nicht mehr funktionieren, wenn eine Anforderung an den Server gesendet wird.
  • Behebt ein Problem mit der Ungültigkeit des Tokens-Cache des Windows-Authentifizierungs-Managers.
  • Beseitigt das Problem, das zu einem Zeitüberschreitungsfehler führt, wenn ein VPN versucht, die Verbindung zu einem Gerät zu trennen, das sich im Status Verbundenes Standby befindet.
  • Behebt auch das Problem, bei dem das Ausführen des Dienstprogramms „DiskShadow“ nach dem Hinzufügen eines persistenten Speichercontrollers dazu führt, dass RetrieveAllVirtualMachinesComponentsMetadata () nicht mehr reagiert.
  • Löst das Problem, bei dem eine VM nach dem Erstellen der virtuellen Maschine mit statischem Speicher einen Fehler auslöst. Dies tritt auf, wenn Sie HYPER-V aktivieren und NUMA im BIOS auf einer physischen Maschine mit mehr als 64 logischen Prozessoren deaktivieren. Der Fehler lautet „Die Daten sind ungültig. (0x8007000D) „, und die VM startet nicht.
  • Behebt u.a. das Problem, das auftritt, wenn mehrere Prozesse durch die Verwendung von Jobobjekten nach Rate begrenzt sind. Dies kann verschiedene Symptome verursachen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Systemprozess-CPU-Spikes, Interrupt-Zeit-CPU-Spikes, hohe privilegierte Zeit auf einigen CPUs und erhöhte System- oder Prozessorwarteschlangenlängen.
  • Beseitigt Probleme, die dazu führen können, dass Docker-Builds mit der Fehlermeldung „hcsshim :: ImportLayer in Win32 fehlschlagen: Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.“
  • Behebt das Problem, bei dem Windows 10-Clients, die sich bei 802.1x-WLAN-Zugriffspunkten authentifizieren, keine Gruppenrichtlinienberechtigungen anwenden, Skripts ausführen oder bei der Benutzeranmeldung servergespeicherte Profile abrufen. Dies tritt auf, weil die Kerberos-Authentifizierung für \\ domain \ sysvol, \\ domain \ netlogon und andere DFS-Pfade fehlschlägt.
  • Verhindert das Problem in einer RemoteApp-Sitzung, bei dem das Klicken im Vordergrundfenster nicht mehr reagiert, wenn gruppierte Fenster verwendet werden.
  • Behebt Probleme in einer RemoteApp-Sitzung, das beim Maximieren einer Anwendung auf einem sekundären Monitor zu einem schwarzen Bildschirm führen kann.
  • Beseitigt Probleme mit der Anwendungszuordnung im DISM-Tool.
  • Fügt Microsoft Edge und Internet Explorer 11 Unterstützung für den SameSite-Cookie-Webstandard hinzu. Weitere Informationen zu SameSite-Cookies finden Sie in unserem kürzlich veröffentlichten Blogpost.

Ihr könnt Euch das Update KB4103714 hier direkt downloaden:

– 2018-05 Kumulatives Update für Windows Server 2016 (1709) für x64-basierte Systeme (KB4103714)
– 2018-05 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1709 für x64-basierte Systeme (KB4103714)
– 2018-05 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1709 für x86-basierte Systeme (KB4103714)

  • Leserbewertung
  • No Rating Yet!
  • Deine Bewertung


Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden