OfficeScan Patch 6125 hat Probleme mit Windows 10 Clean Installation

Wir haben vor ein paar Tagen darüber berichtet, dass TrendMicro einen Patch (Version 6125) veröffentlich hat, der die OfficeScan Probleme mit dem Windows 10 Anniversary Feature Update beseitigen soll. Dies ist generell auch richtig, allerdings hat uns „Marc“ darauf aufmerksam gemacht, dass dieser Patch scheinbar nur über Windows 10 Updateinstallationen einwandfrei funktioniert.

Bei Installation des OfficeScan Clients incl. dem 6125 Patch auf einem Windows 10 Clean Installation gibt es weiterhin Probleme. Wir haben, nachdem wir den Tipp von „Marc“ erhalten haben, dies in einer Testumgebung nachgestellt und eine virtuelle Maschine (VM) mit der 1607 Windows 10 Anniversary Version installiert, ohne vorher ein Windows 7, 8, oder 8.1 installiert zu haben.

Bei der Installation des OfficeScan Clients erscheinen auch gleich 2 Meldungen:

OfficeScan TrendMicro UMH Driver x64 Ein digital signierter Treiber ist erforderlichOfficeScan Ein digital signierter Treiber ist erforderlich

Er scheint 2-mal die Meldung

Ein digital signierter Treiber ist erforderlich.

Einmal für „TrendMicro UMH Diver x64“ und nochmals für das „TrendMicro Common Module“.

Ansonsten verrichtet der OfficeScan Client scheinbar seine Arbeit, das Symbol befindet sich in der Windows Taskleiste, die „Component Versions“ sind aktuell und Scanvorgänge funktionieren ebenfalls.

Wenn Ihr allerdings in die Windows Ereignisanzeige schaut, so fällt Euch auf, dass dort eine Vielzahl an Windows Fehlercodes stehen, die ganz klar zeigen, dass der OfficeScan unter Windows 10 Anniversary Clean Installation noch Probleme hat. Hier ein Auszug aus den Meldungen.

Ereignis-ID: 7001
Der Dienst „Trend Micro Unauthorized Change Prevention Service“ ist vom Dienst „tmactmon“ abhängig, der aufgrund folgenden Fehlers nicht gestartet wurde:

Der Abhängigkeitsdienst oder die Abhängigkeitsgruppe konnte nicht gestartet werden.

Der Dienst „tmactmon“ ist vom Dienst „tmevtmgr“ abhängig, der aufgrund folgenden Fehlers nicht gestartet wurde: 

Der Dienst „tmevtmgr“ ist vom Dienst „tmcomm“ abhängig, der aufgrund folgenden Fehlers nicht gestartet wurde:
Die digitale Signatur dieser Datei kann nicht überprüft werden. Möglicherweise wurde durch eine kürzlich durchgeführte Hardware- oder Softwareänderung eine falsch signierte oder beschädigte Datei oder eine Datei, bei der es sich um böswillige Software aus einer unbekannten Quelle handelt, installiert.

Der Dienst „Trend Micro Unauthorized Change Prevention Service“ ist vom Dienst „tmactmon“ abhängig, der aufgrund folgenden Fehlers nicht gestartet wurde:
Der Abhängigkeitsdienst oder die Abhängigkeitsgruppe konnte nicht gestartet werden.

Ereignis-ID: 7000
Der Dienst „tmcomm“ wurde aufgrund folgenden Fehlers nicht gestartet: 

Laut Informationen von „Marc“ ist TrendMicro bereits über den Fehler informiert und arbeitet auch schon an einem Patch, der das Problem beheben soll. Allerdings soll dieser Patch laut TrendMicro erst Ende Oktober 2016 erscheinen, was unserer Meinung nach völlig unakzeptabel ist. Wir werden weiterhin darüber berichten, sobald Neuigkeiten von TrendMicro bekannt sind.

Anmerkung vom 07.10.2016: TrendMicro hat gestern ein neuen OfficeScan Patch (Versionsnummer 6134) veröffentlicht.

Anmerkung vom 14.11.2016: TrendMicro hat einen inoffiziellen Patch mit der Bezeichnung 6178 veröffentlicht, der zahlreiche Windows 10 Anniversay Fehler und Probleme behebt. Alle notwendigen Informationen dazu findet Ihr in diesem Beitrag.

Anmerkung vom 06.12.2016: Ein ganz neuer Patch 6242 wurde von TrendMicro für OfficeScan 11 SP1 veröffentlicht. Es soll die Windows 10 Anniversary Probleme beseitigen und auch unter Windows Server 2016 einwandfrei funktionieren.

Ein Kommentar

  1. Marc
    Oktober 18, 2016 zu 3:31 pm

    Ich habe heute von Trend Micro den Patch „6196“ erhalten. In diesem sind nun die Treiber korrekt signiert, die Meldungen im Eventlog sind natürlich auch weg. Der Client hat dann entsprechend die Buildnummer 6196. Übrigens sind auch die „ANOMALY: use of REX.w is meaningless …“ Meldungen in der Kommandozeile weg.

Hinterlasse ein Kommentar

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Pin It on Pinterest

Share This