TrendMicro OfficeScan Upgrade auf Version 11.0.6496 SP1 für das Fall Creators Update

In den letzten Tagen gab es einige Turbulenzen um das neue Windows 10 Feature Update Fall Creators Update, dem Januar 2018 Patchday mit dem Update KB4056892 und den Herstellern von Antiviren-Softwareprodukten. So ist bzw. war auch TrendMicro mit seiner OfficeScan Antiviren Software betroffen.

Microsoft hat vor ein paar Tagen veröffentlicht, dass zukünftige Windows 10 Updates nur noch dann auf den Clients installiert werden, wenn die installierte Fremd-Antivirensoftware für das neue kumulative Windows 10 Update auch vorbereitet ist und ein entsprechender Registry-Key gesetzt ist. TrendMicro hat darauf allerdings auch erst am 04. Januar 2018 reagiert und hat das OfficeScan Hotfix 6496 veröffentlicht, welches den folgenden Registry-Key beim Upgrade des OfficeScan Clients auf die Version 6496 auf die Clients verteilt.

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\QualityCompat
Wert: „cadca5fe-87d3-4b96-b7fb-a231484277cc“ als REG_DWORD
Data: „0x00000000”

Alle notwendigen Informationen dazu hat Microsoft in dem Artikel „Important: Windows security updates released January 3, 2018, and antivirus software“ veröffentlicht.

Wir haben diesen Hotfix und den vorherigen OfficeScan Patch 6469 in einer Testumgebung ausprobiert und möchten Euch hier noch unsere Erfahrungen bzgl. der Installation mitteilen. Leider scheint die Installation und die Verteilung dieser beiden Patches 6469 und 6496 nicht so zu laufen, wie wir es von TrendMicro und OfficeScan bisher kennen.

Schon die Installation vom OfficeScan Hotfix 6469 mit der Bezeichnung

osce-11-sp1-patch1-win-en-criticalpatch-6469.exe
Supports Windows 10 Fall Creators Update

verläuft anders als bisher, denn TrendMicro zeigt folgenden Hinweis bei der Installation des Hotfixes an.

Virus Scan Engine Update Required

Sehr erstaunlich, denn welchen Grund kann es geben, dass die OfficeScan Virus Scan Engine sofort auf allen Clients aktualisiert werden muss? Dies stellt durchaus eine Gefahr dar, denn in Netzwerken mit mehreren hundert oder tausend Clients kann so eine automatische Aktualisierung sehr unangenehme Folgen haben, wenn die neue Virus Scan Engine evtl. Probleme bereitet und darauf evtl. zahlreiche Windows Clients Ihre Arbeit einstellen.

Und nach der Testinstallation des OfficeScan 6469 und 6496 ist es auch wirklich so, dass der OfficeScan Server sofort mit der Aktualisierung der Viren Engines auf die Version 10.000.1043 beginnt. Allerdings muss man sagen, dass diese Aktualisierung nur sehr langsam vonstatten geht. Ca. 16 Stunden nach der Installation der OfficeScan Upgrades sind ca. erst 50% der Clients aktualisiert.

Allerdings hat sich ein anderes Problem herausgestellt. Nachdem der OfficeScan Server in der Serverkonsole die Version 6469 anzeigte, sind wir davon ausgegangen, dass auch die Clients diese Version erhalten.

OfficeScan Server 11.0 SP1 Patch 1 Build 6469

Dies war aber nicht der Fall. Alle Clients, die wir danach per manuelles OfficeScan Update auf die Buildnummer 6469 anheben wollten, standen weiterhin auf der alten Build 6355. Auch ein manuelles Update über die OfficeScan Client Funktion „Update now“ brachte keine Besserung, es bleib beim alten Client. Daraufhin haben wir auf einen neu aufgesetzten Windows 10 Version 1703 Client über die OfficeScan Weboberfläche eine Clientinstallation durchgeführt und auch dieser erhielt noch die alte Version 6355. Allerdings hatten alle bereits die neue Virus Scan Engine 10.000.1043.

Erst am nächsten Morgen, also gut 12 Stunden danach, waren alle Clients, für die wie am Vortag ein manuelles Upgrade durchgeführt hatten, ebenfalls auf der Version 11.0.6496 Service Pack 1, so wie Ihr es hier nachfolgend sehen könnt.

OfficeScan 11.0.6496 Service Pack 1

Warum die Clients erst so spät die Aktualisierung erhalten haben, konnten wir bisher nicht herausfinden. Leider steht in den ReadMe Files der beiden OfficeScan Hotfixes auch nichts dabei, welches dieses Update Phänomen erklären würde. Ansonsten scheint der neue OfficeScan Client 11.0.6496 Service Pack 1 aber bisher einwandfrei zu laufen, auch unter dem Windows 10 Fall Creators Update.

Wenn Ihr an weiteren Trend Micro OfficeScan Informationen interessiert seit, so empfehlen wir Euch folgende Artikel.

– OfficeScan 11.0.6392 erschienen
– TrendMicro Patch 6355 und 6367 für OfficeScan 11 mit Windows 10 Creators Update Support
– TrendMicro Kritischer Patch 6325 für OfficeScan 11 SP1 (11.0.6325)
– OfficeScan 11 SP1 Deutsche Version mit Patch auf Version 6245
– OfficeScan Patch 6134 erschienen
– OfficeScan Patch 6242 Build 11.0.6242 SP1 mit Anniversary Support
– OfficeScan Client 11.0.6178 Service Pack 1 – Anniversary Patch
– Fehler 0x7FFA528670E3 ANOMALY use of REX.w is meaningless – TrendMicro OfficeScan
– OfficeScan Patch 6125 hat Probleme mit Windows 10 Clean Installation
– KB3189866 beseitigt OfficeScan Problem mit Windows 10
– OfficeScan Critical Patch Installation 5010, 6054 und 6125
– TrendMicro OfficeScan Update 6125 für Windows 10 Anniversary

 

  • Leserbewertung
  • bewertet 4.5 Sterne
    4.5 / 5 (1 )
  • Deine Bewertung




Empfehlungen für Euch


Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden