Software Protection Dienst SPPSVC unter Windows

Wir werden oftmals gefragt, was eigentlich der Software Protection Dienst unter Windows für eine Aufgabe hat und ob dieser Dienst nicht gegebenenfalls deaktiviert werden kann. Zunächst ein paar allgemeine Informationen zu dem „Software Protection“ Dienst „SPPSVC“. Nachfolgend eine Abbildung der Windows 10 Diensteverwaltung „services.msc“.

Software Protection

Microsoft beschreibt die Aufgabe des SPPSVC-Dienstes wie folgt:

Der Software Proction Dienst „SPPSVC“ aktiviert das Herunterladen, die Installation und die Durchsetzung digitaler Lizenzen für Windows und Windows-Anwendungen. Wenn der Dienst deaktiviert wird, werden das Betriebssystem und lizenzierte Anwendungen in einem Benachrichtigungsmodus ausgeführt. Es wird dringend empfohlen, den Softwareschutzdienst nicht zu deaktivieren.

Der Software-Protection Dienst wird standardmäßig mit jeder Windows Installation mitinstalliert, so auch bei Windows 10. Der Dienst wird standardmäßig immer beim Windows Start vor der Anmeldung gestartet. Die Anmeldung des Dienstes am Windows System erfolgt über das Standardkonto „Netzwerkdienst„.

Abhängig ist der Software-Protection Dienst auch von anderen Dienstes. Somit muss gewährleistet sein, dass die Dienste „DCOM-Server-Prozessstart (DcomLaunch)“ und „RPC-Endpunktzuordnung (RpcEptMapper)“ ebenfalls gestartet sind.

Software Protection Dienst nicht deaktivieren !!

Viele Windows Anwender sind bemüht, so viele Windows Dienste wie möglich abzuschalten und zu deaktivieren. Dadurch wird das Windows System evtl. ein wenig performanter, aber der Anwender sollte schon wissen was er tut. Wir können nun dringend davon abraten, den SPPSVC Software Protection Dienst zu deaktieren, denn es kann zur Folge haben, das zahlreiche Windows Funktionen nicht mehr korrekt funktionieren.

Microsoft hat ebenfalls schon Dokumentationen darüber veröffentlicht, dass es bei der Windows Aktivierung bzw. Überprüfung der Windows Lizenz ohne dem laufenden Softwareprotection Dienst zu Problemen kommen kann. Die Informationen zu den Aktivierungsproblemen findet Ihr im Artikel „Windows-Aktivierung funktioniert nicht, wenn der Prozess sppsvc.exe lange nicht automatisch gestartet wird„.

Zahlreiche weitere Informationen rund um die Windows Dienste findet Ihr auch hier:

– Windows Dienste über Gruppenrichtlinie starten
– Dienst löschen unter Windows 10
– Windows Dienste Übersicht – Alle Microsoft Dienste ausblenden mit MSCONFIG
– Wir konnten keine Verbindung mit dem Updatedienst herstellen. Wir versuchen es später erneut …..
– BITS monitoren mit BITSADMIN und Parametern (Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst)
– Windows Profil Fehlermeldung „Die Anmeldung des Dienstes „Benutzerprofildienst“ ist fehlgeschlagen.“
– Der Zeitdienst wird nicht mehr als Zeitquelle angekündigt …. Ereignis ID 142
– Hyper-V Manager VMMS Dienst stoppen bzw. starten
– PowerShell – Dienste auflisten, stoppen und starten
– DHCP Server Dienst lässt sich nicht mehr starten

  • Leserbewertung
  • No Rating Yet!
  • Deine Bewertung


Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden