• Montag , 18 Dezember 2017

So unterscheiden sich mobile Endgeräte: Tablets, Notebooks und Convertibles im Vergleich

Verschiedene mobile Endgeräte begleiten im Zeitalter der stetig fortschreitenden Digitalisierung verschiedene Prozesse und Abläufe im privaten und beruflichen Alltag. Viele Bereiche sind ohne Tablet, Notebook oder den praktischen 2-in-1-Geräten – den Convertibles – heute undenkbar.

Tablet: Das mobile Kleinformat

Die größere Surf- und Spiel-Alternative zum Smartphone: Das Tablet

Für den privaten Bereich und zum Surfen, Abrufen von Informationen sowie Abspielen von Videos im Büroalltag sind die kleinen tragbaren Geräte gut geeignet. Viele Unternehmen setzen vermehrt auf die moderne Technik, die jederzeit und überall dank WLAN nutzbar ist. Immerhin 61% der deutschen Unternehmen ermöglichen mobiles Arbeiten. Das handliche Format lässt sich optimal verstauen und nimmt wenig Platz in Rucksack, Aktentasche & Co. ein. Ausgestattet sind Tablets mit Prozessor, Grafikkarte, Apps und dem dazugehörigen Betriebssystem wie iOS, Android oder Windows. Grafisch hochaufwendige Spiele und Programme sind mit diesen Geräten nicht empfehlenswert. Vorteile sind vor allem die Mobilität und, dass die Endgeräte in vielen verschiedenen Varianten zu haben sind.

Immer und überall erreichbar zu sein, zu arbeiten und E-Mails zu empfangen, ist kein Luxus mehr, sondern Standard. Allerdings sorgt die sich schnell verändernde digitale Landschaft dafür, dass es umso schwerer fällt, sich für ein Gerät und die passende Soft- und Hardware zu entscheiden. Abhilfe schaffen hier Online Vergleichsportale, die Vor- und Nachteile der gängigsten Varianten von tragbaren Endgeräten gegenüberstellen. Im direkten Datenvergleich werden die Unterschiede sofort ersichtlich: Herstellungsjahr und Markteinführung, Verkaufspreise, Abmessungen, Gewicht, Displaytechnologie und -große nebst Auflösung und Pixeldichte, verwendete Prozessoren und Akkus, Software und einiges mehr stellen wichtige Kriterien dar, die die Kaufentscheidung vereinfachen.

Notebook: Der Klassiker

Praktisch in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen: Das Notebook ist und bleibt ein Klassiker.

Die Klassiker unter den mobilen Endgeräten sind Notebooks, was nicht bedeutet, dass sie in Puncto Technik, Funktion, Soft- und Hardware nicht auf dem neusten Stand sind. Im Gegenteil, Notebooks bieten vielseitige Funktionen und sind mobil nutzbar. Unschlagbare Vorteile sind die nach- und aufrüstbare Hardware sowie eine ausgeglichene Arbeitstemperatur der mobilen Geräte. Gerade bei grafischen und prozessorintensiven Arbeiten machen die Notebooks eine gute Figur. Im Gegensatz zum Tablet, das per Touch bedienbar ist, besitzen die Laptops eine festeingebaute Tastatur sowie eine integrierte Mouse und die Möglichkeit externe Geräte anzuschließen. Die zahlreichen Displaygrößen sind auf verschiedene Bedürfnisse ausgelegt, genauso wie die Schnittstellen, die von USB bis hin zum HDMI reichen. All das macht das Notebook zum wahren Arbeitstier.

Convertible: Das raffinierte Kombi-Gerät

Wem die Wahl zwischen Tablet und Notebook schwerfällt, wählt die modernen 2-in-1-Geräte namens Convertibles. Die Endgeräte besitzen sowohl einen Touchscreen, der sie wie ein Tablet bedienbar macht, als auch einen Anschluss für eine Tastatur, so dass die Convertibles zum Notebook avancieren. Die Flexibilität ist ein entscheidender Vorteil gegenüber den anderen beiden Produktgruppen. Convertibles sind unterwegs, zuhause und im Büro nutzbar und arbeiten mit der gleichen Software. Eine Zeitersparnis entsteht dadurch, dass der Abgleich zwischen mobilem Gerät und stationärem PC entfällt. Manche Modelle sind zusätzlich mit einem Stift steuerbar, was sich sowohl bei Präsentationen oder Kundenterminen als auch bei grafischen Arbeiten als nützlich erweist. Das raffinierte Kombi-Gerät ist ein leistungsstarker Allrounder mit Multitasking-Charakter.

Die Wahl des mobilen Endgeräts ist vom Einsatzgebiet abhängig

Beim Vergleich von Notebooks, Convertibles und Co. lassen sich sowohl Unterschiede in Puncto Akkulaufzeit, Leistung und Preis feststellen. Das Einsatzgebiet spielt beim Kauf eine übergeordnete Rolle. Ein leichtes, handliches Tablet eignet sich ideal für Internetrecherchen und private Zwecke. Mehr Power hat das Notebook zu bieten, welches zusätzlich ausreichend Flexibilität im Arbeitsalltag verspricht. Convertibles bieten beides und sind eine ideale Wahl für alle, die im Job viel unterwegs sind und nicht auf Komfort eines Laptops verzichten wollen. Auch im Privaten erhält die Digitalisierung Einzug. Bereits 48 % der nachkommenden Generation Z, also die 6- bis 7-Jährigen Nutzer, sind regelmäßig im Internet – eine unaufhaltsame Entwicklung.

Pixabay @ Photo-Mix (CC0 Creative Commons)

Pixabay @ Free-Photos (CC0 Creatives Commons)

  • Leserbewertung
  • bewertet 4.5 Sterne
    4.5 / 5 (2 )
  • Deine Bewertung


Empfehlungen für Euch


Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden