Der richtige Umgang mit dem Drucker

Trotz mobilem Internet und Cloud ist der Drucker auch heute noch unverzichtbar. Doch mit kaum einem anderen Gerät hadern Endverbraucher so häufig. Dabei lassen sich die meisten Probleme relativ schnell lösen.

Wenn der Drucker streikt

Der Klassiker: Der Auftrag zum Drucken wurde an den Drucker geschickt und der Computer zeigt dies auch in der Druckersteuerung an. Doch der Drucker gibt keinen Mucks von sich, obwohl er eingeschaltet ist. Zunächst lohnt es sich, zu überprüfen, ob der Drucker ordnungsgemäß angeschlossen ist und selbst keine Probleme wie einen Papierstau oder ein leeres Papierfach meldet. Dann wird er meist drucken, sobald neues Druckerpapier nachgefüllt wurde. Bei der Wahl des richtigen Papiers sollte der Verwendungszweck des Drucks bedacht werden. Allerdings spielt auch die Bauart des Druckers eine entscheidende Rolle.

Es kann häufig vorkommen, dass sich der Computer die Einstellung des Standarddruckers nicht merkt. Selbst wenn der eigene Drucker schon mehrmals als Standarddrucker angegeben wurde, setzt er die Einstellung wieder auf einen anderen von Windows vorgegebenen Drucker wie OneNote zurück und der Druckauftrag kommt nicht beim eigenen Drucker an.

Hilft auch dies nichts, kann es sinnvoll sein, den Druckertreiber zu aktualisieren. Dazu wird der Drucker am besten über den Gerätemanager aufgerufen. Die Software macht sich dann selbständig auf die Suche nach dem neuesten Treiber für den eigenen Drucker. Alternativ kann der Treiber auch auf der Website des Druckerherstellers gesucht und heruntergeladen werden.

Probleme mit der Netzwerkverbindung

Früher war der Drucker meist über ein stabiles Kabel mit dem PC-Tower oder dem Laptop verbunden. Heute werden die meisten Drucker dagegen per WLAN ans eigene Netzwerk zuhause angeschlossen. Je mehr Geräte in diesem Netzwerk aktiv sind, umso eher kann es zu Störungen kommen. Der Drucker wird dann häufig als offline angezeigt, obwohl er aktiv ist. Häufigste Fehlerquelle ist die IP-Adresse: Der Drucker bekommt über den Router regelmäßig eine neue IP-Adresse zugewiesen, doch der Computer erkennt diese nicht immer. Dann kann es hilfreich sein, entweder den Drucker neu zu starten (Stromverbindung kurz trennen) oder ihm dauerhaft eine feste IP-Adresse zuzuweisen.

Ganz neue Möglichkeiten ergeben sich mit mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets. Heute ist es meist möglich, die Selfies vom Handy direkt per App an den Drucker zu übertragen. Dies geht nicht nur per WLAN, sondern auch per Bluetooth, allerdings nur, wenn der Drucker auch mit Bluetooth-Technik ausgerüstet ist. Dazu muss nicht unbedingt ein neuer großer Drucker gekauft werden: Sehr praktisch ist ein mobiler Zweitdrucker, der per Akku betrieben wird und zum Beispiel auf Reisen oder bei Partys sofortigen Bilderdruck erlaubt.

 

Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden