WLAN Adapter rüsten die Hardware auf

WLAN Adapter für schnelleres Internet

Viele sind mit der Leistung ihres PCs oder Notebooks vollauf zufrieden. Nur mit dem WLAN Tempo hapert es. Dabei gibt es in Form eines WLAN Adapters bzw. eines WLAN Dongles günstige und praktische Lösungen, wie auf dieser Seite eindrucksvoll zu sehen ist. 

Foto von Gareth Willey von Pexels

Was ist ein WLAN Adapter?

WLAN Adapter sind kleine Geräte, die ein Endgerät mit einem bestehenden WLAN Netz verbinden können. 

Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Qualitäten und sie werden über USB an den PC, das Notebook oder das Smartphone angeschlossen. Oft sehen die Gadgets aus wie Antennen, manchmal sind sie von einem herkömmlichen USB-Stick nicht zu unterscheiden.

Wozu braucht man einen WLAN Adapter?

WLAN Technik wird oft mit einer Autobahn verglichen. So entspricht der Unterschied bei der Übertragung mit zwei oder vier Datenströmen dem Bild einer zwei- oder vierspurigen Schnellstraße. In der Realität allerdings fühlen sich viele Nutzer eines Funknetzwerkes, als würden sie auf einer Landstraße hinter einem Traktor her zuckeln.

Oft ist ältere Hardware der Grund für das geringe Übertragungstempo. Bei einer Funkübertragung sind nämlich viele Geräte nacheinander an der Reihe und die gesamte Kette muss sich gedulden, bis das langsamste Gerät seine Datenübertragung abgeschlossen hat. Deshalb hilft ein Adapter dabei, das WLAN von älteren Notebooks oder PCs aufzurüsten. Damit wird nicht nur das eine Gerät getunt, es erhöht sich die Geschwindigkeit des gesamten Netzwerks und das neue Smartphone kann endlich die gesamte Technik anwenden, zu der es fähig ist.

Einige Geräte sind so ausgestattet, dass es den Internetzugang auf Reisen ermöglicht. Im optimalen Falle wird es an das Notebook oder das Smartphone angesteckt und sorgt für einen Anschluss ans world wide web an jedem Ort und zu jeder Zeit.

Stick oder Karte

Ein WLAN Adapter kann als Stick extern angeschlossen werden. Dabei wird er einfach in den passenden USB-Anschluss gesteckt, das Suchen des entsprechenden Treibers erledigt die Software von Windows. Allerdings kann ein Stick verloren gehen oder nimmt Schaden, wenn das Notebook angestoßen wird.

Deshalb besteht auch die Möglichkeit, einen WLAN Adapter intern zu verbauen. Dabei muss es sich um ein Gerät handeln, dessen Gehäuse sich öffnen lässt. Zudem bedarf es eines internen Steckplatzes für das Modul. Dann allerdings ist die Technologie sicher und aufgeräumt untergebracht.

Welche Arten von Sticks gibt es?

Die Auswahl des Sticks hängt vom Zweck ab, für den er gebraucht wird. Für das Streaming von Filmen oder Sportereignissen sollte es schon ein Adapter sein, der eine möglichst hohe Datenübertragungsrate aufweist. 

Wenn es nur darum geht, möglich schnell eine Verbindung zu einem Router aufzubauen, benötigt der Adapter eine WPS-Funktion (Wifi-Protected-Setup). Die beiden Geräte werden einfach per Knopfdruck miteinander verknüpft. Wer ein schwaches Signal auffangen und verwerten will, dem ist ein WLAN Adapter mit einer starken Antenne zu empfehlen.

WLAN Adapter und TV

Wer schon ein neueres Smart-TV-Modell besitzt, dem lediglich der kabellose Internetanschluss bzw. der integrierte Empfänger fehlt, für den ist ein herkömmlicher Adapter ausreichend. Dieser wird wie beim Notebook einfach in einen freien USB- oder HDMI-Port eingesteckt.

Viele Menschen besitzen allerdings noch ein älteres Gerät. Diese sind in der Regel nicht dafür ausgelegt, um mit dem Internet kommunizieren zu können. Einige Hersteller liefern WLAN Adapter mit einer passenden Software, damit dieses Hindernis aus dem Wege geräumt werden kann. Der Nutzer wird dabei durch ein Konfigurationsprogramm gelotst, nach dessen Abschluss auch betagtere TV-Geräte internettauglich sind.

WLAN Adapter kaufen

Sowohl im Online-Handel als auch im Einzelhandel werden viele verschiedene Typen von WLAN Adaptern angeboten. Die Begriffe werden synonym gebraucht und es kann etwas kompliziert werden, dass Gerät zu finden, welches den eigenen Ansprüchen am nächsten kommt.

Der wichtigste Parameter ist die Übertragungsrate. Manche Geräte liegen schon bei 1000 Mbit/s. In deutschen Haushalten sind aber Geräte, welche 300 Mbit/s übertragen, für den Normalgebrauch noch ausreichend.

Zudem sind die Frequenzbereiche zu beachten. Wer schon 5G als Funkstandard nutzt, benötigt einen Adapter, der diesem Frequenzband entspricht. Üblicherweise haben die Adapter eine Dual-Band-Funktion und können sowohl 2 als auch 4 und 5 GHz bewältigen.

Hinterlasse ein Kommentar