Windows 10 Creators Update per WSUS verteilen

Feature Update Creators Update 1703 Windows 10 per WSUS verteilen

Nachdem das Creators Update für Windows 10 nun doch schon seit einigen Tagen veröffentlicht wurde, fangen bereits erste Firmen an, dieses Creators Update per WSUS (Windows Server Update Services) zu verteilen. Wir wollen heute darauf eingehen, was dabei zu beachten ist und so evtl. Probleme auf Euch zu kommen können.

Zunächst ist erst einmal Pflicht, dass Ihr mindestens die WSUS Version 4.0 einsetzt, die standardmäßig auf einem Windows Server 2012 R2 oder auch Windows Server 2016 verfügbar ist. Im WSUS selber müsst Ihr dann unter

Produkte und Klassifizierungen

noch die Produkte angeben, mit denen sich Euer WSUS-Server synchronisieren soll. Hier nachfolgend seht Ihr markiert, welche Produkte Ihr zusätzlich noch aktivieren müsst.

Windows 10 Creators Update über WSUS verteilen

Die sind im einzelnen folgende Creators-Produkte:

  • Windows 10 Creators Update and Later Servicing Driver
  • Windows 10 Creators Update and Later Upgrade & Servicing

Nachdem Ihr diese Optionen im WSUS korrekt gesetzt habt, müsst Ihr eine manuelle Synchronisierung durchführen oder auf die nächste Automatische Synchronisation warten, damit die notwendigen Updates von Eurem WSUS heruntergeladen werden und für die Installation auf den Clients bereitstehen.

Selbstverständlich müsst Ihr dann nach der Synchronisation noch die 1703 Creator Updates im Bereich „Updates/Upgrades“ freigeben.

Wichtig: Ihr solltet unbedingt bedenken, wenn Ihr Funktionsupdates per WSUS verteilt, dass z.B. das Creators Update eine Größe von ca. 4 GB hat. Zu einem belastet dies evtl. vorhandene WAN Strecken extrem, zum anderen benötigen die Clients je nach Arbeitsgeschwindigkeit zwischen 60-120 Minunten für die Installation des Creator Updates. In dieser Zeit kann mit den PC´s nicht gearbeitet werden, das müsst Ihr unbedingt bei der Verteilung der Feature Updates für Windows 10 berücksichtigen.

Außerdem solltet Ihr beachten, dass weitere Änderungen an Eurem WSUS-System vorzunehmen sind, damit dieser die Feature Updates für Windows 10 korrekt verteilen kann. Wir sind in einem weiteren Beitrag genauer darauf eingegangen. Alle notwendigen Informationen dazu findet Ihr unter „Windows 10 Feature Updates mit WSUS verteilen (application/octet-stream)„.

Wir haben noch viele weitere, interessante Beiträge zum Thema „WSUS“ veröffentlicht. Hier nachfolgend eine Aufstellung der beliebtesten Artikel.

– Windows 10 WSUS Update von Version 1511 Build 10586.494 auf 1607 Build 14393.10
– Windows 10 Anniversary Update 1607 über WSUS korrekt verteilen
– Windows 10 Anniversary Update 1607 für WSUS verfügbar
– WSUS Verbindungsfehler – Keine Remote-API Verbindung mit dem WSUS-Server herstellen
– WSUS zeigt Windows 10 Clients als „Vista“ an
– WSUS Datenbankfehler – Serverknoten zurücksetzen
– Interne WSUS Datenbank mit SQL Management Studio aufrufen

  • Leserbewertung
  • bewertet 4.2 Sterne
    4.2 / 5 (5 )
  • Deine Bewertung


Ein Kommentar

  1. WSUS unter Windows Server 2016 | Andys Blog – Linux, Mac, Windows
    Dezember 15, 2017 zu 5:52 pm

    […] Windows-FAQ – Windows 10 Creators Update per WSUS verteilen (Die Links am Ende des Beitrags beachten, diese behandelt dann z.B. auch 1607). […]

Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden