Trend Micro OfficeScan 10

Heute habe ich über eine bestehende TrendMicro OfficeScan Corporate Edition Version 8 auf einem eigens dafür vorgesehenen Server das Update auf die Trend Micro OfficeScan 10 Version vorgenommen.

Updates vom Trend Micro OfficeScan habe ich in der Vergangenheit schon des öfteren installiert und es gab eigentlich jedesmal Probleme. Nur von Version 7 auf 8 ging es einigermaßen glatt.

Da wir aber an das gute Glaube habe ich das Update auf dem Server installiert, es hängen ungefähr 100 Clients daran. Die Installation bzw. das Update lief eigentlich recht problemlos ab, das Programm hat erkannt dass es sich um ein Update handelt, hat alle Lizenzdaten übernommen und nach ca. 20 Minuten war das Update durch.

Aber dann begann das Chaos. Kurz 2 Minuten nach der Installation riefen die ersten Anwender an, Sie hätten eine Meldung vom TrendMicro OfficeScan erhalten, das das TrendMicro ein Problem festgestellt hat und beendet werden muß. Scheinbar hat der Server gleich auf alle aktiven Clients das Update verteilt und es kann bei vielen zu dem beschriebenen Problem. Ein Blick in das Ereignisprotokoll brachte folgende Erkenntnis:

Event 1000:
Fehlgeschlagene Anwendung pccntmon.exe, Version 10.0.0.1104, fehlgeschlagenes Modul pccntmon.exe, Version 10.0.0.1104, Fehleradresse 0x00045261.

Da half nur ein Neustart der betroffenen Clients – Super!!!! 🙁

Auch die Antivirensoftware auf dem Server hatte sich verabschiedet mit dem gleichen Fehler, hier half auch nur ein Neustart. Andere Arbeitsplätze hingegeben wurden einfach darüber informiert dass es ein Update gab und Sie bitte Ihren PC neu starten sollten.

Nach dem Neustart des OfficeScan Servers und dem Start der OfficeScan Weboberfäche kam das nächste Problem. Die Software wollte Anmeldedaten von mir. In den bisherigen Versionen war lediglich ein Kennwort einzugeben, einen Benutzernamen gab es nicht.

TrendMicro OfficeScan 10

Ich kenne aber gar keinen Benutzernamen für den OfficeScan Server??? :-(( Somit hieß es erstmals die PDF-Handbücher genau studieren und hoffen, das irgendwo ein Hinweis darauf steht. Aber eigentlich brauche ich das ja nicht, denn steht ja “Active Directory” und das haben wir ja. Aber weit gefehlt, egal was ich da eingegeben habe mit Domänen-Name, ohne, usw., alles ohne Erfolg. Er will mich einfach nicht reinlassen. Also weiter die Handbücher studiert und nach knapp einer Stunde ein Hinweis. Der Benutzername heißt “root”.

Damit funktionierte es dann auch mit dem bekannten Kennwort. Danach konnte ich endlich die Weboberfläche aufrufen und prüfen, welche Clients bereits ein Update erhalten haben usw.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mal wieder tiefst enttäuscht bin vom der neuen Version und von dem gesamten Update. Mal sehen was morgen passiert wenn weitere 50 Clients online gehen. Ich glaub ich geh lieber nicht an´s Telefon!!! 🙂

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen mit dem OfficeScan gemacht?? Würde mich sehr über ein Feedback freuen!

Wenn Ihr weitere Artikel zum Thema OfficeScan sucht dann schaut bitte mal hier:
– 
TrendMicro OfficeScan 10 SP1 Installationsbericht und auftretende Probleme
– TrendMicro OfficeScan 10.5 – Verschieben von Clients
– TrendMicro OfficeScan 10.6 Installation / Update
– Ordner von der Virenprüfung vom OfficeScan Client (TrendMicro) ausschließen

39 Kommentare

  1. ProAdmin
    Juli 10, 2009 zu 8:31 am

    Hey,
    das TrendMicro OfficeScan ist eigentlich nicht schlecht, aber irgendwie haben die neuen Versionen immer wieder Kinderkrankheiten und es dauert ewig bis diese bereinigt sind. Wir spielen mittlerweile neue Versionen erst nach einem halben Jahr ein, sonst gibt es immer wieder Probleme. Die 10er Verison ist so neu, die würd ich nicht einspielen. Bei uns läuft noch die 8er und wir haben kein Grund im Moment auf die 10er zu wecheln.
    ProAdmin

  2. markus
    August 5, 2009 zu 3:28 pm

    ich hatte das gleiche problem.
    hinzu kommt, das unser sharepoin service auf dem gleichem server läuft und nun nicht mehr funktioniert.
    ideen hierzu?

    danke
    markus

  3. Michael
    August 5, 2009 zu 4:00 pm

    Hallo Markus,
    was kommt den für eine Fehlermeldung bzw. was funktioniert denn nicht mehr?

  4. markus
    August 6, 2009 zu 9:46 am

    hallo michael,
    beim versuch, ein xls-dokument aus dem sharepoint zu öffnen sag excel:

    … kann auf die datei http://sernername:port/websites/it….test.xls nicht zugreifen…

    bei einem klick auf eine sharepointunterseite kommt http error 404.

    ich kann ein neues dokument hochladen, habe aber anschließend keinen zugriff darauf.

    ich vermute, dass officscan da etwas an der datenbank verstellt hat.
    gruß
    markus

  5. DASI
    August 6, 2009 zu 10:36 am

    Schau mal im IIS ob dein Officescan WEB und der ASPNET_CLIENT bzw. Sharepoint evtl. den selben Prot benutzen

  6. Michael
    August 6, 2009 zu 11:06 am

    Hallo Dasi,
    genau das gleich wollte ich auch gerade schreiben!! 🙂
    Wir hatten nämlich ein ähnliches Problem hier, allerdings nicht mit Sharepoint!

  7. markus
    August 10, 2009 zu 9:49 am

    hallo,
    danke für eure mühen.
    am port lag es nicht.
    ich habe jetzt unter „C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\12\BIN\“
    die „psconfigui.exe“ ausgeführt und den wizzard durchlaufen lassen.
    danach lief die kiste wieder.
    keine ahnung woran es letztendlich lag.
    gruß
    markus

  8. Michael
    August 10, 2009 zu 9:58 am

    Hallo Markus,
    super, freut mich für Dich!! Danke für die Info, die können evtl. andere auch noch benötigen!
    Michael

  9. WerOderWas
    August 10, 2009 zu 2:27 pm

    ich hatte das gleiche problem mit dem namen, so ein Schwachsinn von TrendMicro……. :-((
    wie sind sonst eure erfahrungen mit der 10er version?????

  10. Beezer
    August 14, 2009 zu 2:18 pm

    Hi,

    ich wollte heute ein Update von Trend Micro OfficeScan 7.3 auf Version 10 machen. Habe nach Handbuch erst einmal alle Client vom Update/Upgrade ausgeschlossen so das ich die Client später nachdem alles läuft extra upzudaten.

    Bei der Installation auf dem Server will das Setup ja den Trend Micro Main Dienst und den IIS beenden. Mit dem Trend Micro Dienst habe ich keine Schmerzen, aber mit dem IIS, weil auf dem Server nämlich auch ein Exchange läuft.
    Reicht es eigentlich nur die OfficeScan Webseite auf dem IIS zu beenden oder muss wirklich der ganze IIS für das Update beendet werden?

    Dann müsste ich das Update wohl am Wochenende machen…

    2. Frage: Braucht der Server denn dann nach einer Installation einen Neustart?

    Danke
    Gruß
    Beezer

  11. Michael
    August 14, 2009 zu 2:59 pm

    Hi Beezer,
    ich kann es Dir nicht 100%ig sagen aber ich würde Dir raten es am Wochenende zu machen und den Server dann neu zu starten! Vorher aber auf jeden Fall eine einwandfreie Datensicherung durchführen. Gib bitte kurz Bescheid ob dann alles einwandfrei lief und welche Erfahrungen Du gemacht hast. Danke und schönes WE!
    Michael

  12. Beezer
    August 14, 2009 zu 3:55 pm

    Hi,

    ich werde das aus Zeitgründen wohl erst nächstes Wochenende schaffen. Ich berichte dann aber hier wie es gelaufen ist.

    Gruß
    Beezer

  13. butch
    August 17, 2009 zu 3:12 pm

    hallo leute,
    ich bin froh, dass ich scheinbar nicht der einzige bin, der mit der 10er version manchmal weniger freude hat. man zweifelt gelegentlich dann doch an den eigenen fähigkeiten…

    hier kurz ein bericht von mir:
    ich habe eine migration von 7.3 auf 10 auf einen neuen server machen müssen, da mich die performance auf dem alten server nicht mehr froh machte. hatte dann prompt auch das schon weiter oben beschriebene problem mit dem sharepoint. auf deubel komm heraus habe ich es nicht gemeinsam mit dem 10er officescan server zum laufen gebracht, so dass ich mich zur nur zweitbesten lösung entschieden habe – nämlich die zusätzliche installation des apache. dann lief es sofort. auch das verschieben der ca. 70 clients auf den neuen server inkl. upgrade klappte fast ausnahmslos gut.

    nun mal zu einem problem bei verschiedenen xp clients, auf das mich schon mehrere user aufmerksam gemacht haben. es betrifft z.b. abgezogene usb-sticks oder entnommenen DVDs. in fällen, in denen die user das verzeichnisfenster offen ließen, den stick ohne abzumelden zogen, fror der bildschirm ein und die shell rauschte ab, einige berichteten über bluescreens. das gleiche immer wieder bei CDs und DVDs.

    habt ihr ähnliche erfahrungen?

    gruß
    butch

  14. PomBin
    August 17, 2009 zu 4:07 pm

    Hi Butch,
    wir sind auch von 8 auf 10 gewechselt und hatten ebenfalls Probleme mit den XP Clients, es gab ca. 15 BlueScreens und massenhaft „RunTime Errors“ mit anschließendem notwendigen Neustart. Sehr ärgerlich für die IT und die Anwender, die ziemlich genervt waren. Trend Micro sollte zukünftig Ihre Updates besser testen, denn so macht es echt keinen Spaß. Allerdings kochen andere auch nur mit Wasser und ich hab z.B. mit Kasersky noch wesentlich schlechtere Erfahrungen gemacht.
    Pom.B.

  15. Beezer
    September 4, 2009 zu 1:45 pm

    So, da bin ich wieder.

    Ich habe gerade die Version 10 auf einen neuen Server mit den alten Lizenzen installiert. Bisher klappte alles ganz gut. Updates habe ich auch gerade gezogen und gleich wartet mein Testclient.

    Dort ist allerdings noch der 7.3 Client drauf, mal gucken was wird. Vielleicht bin ich feige und deinstalliere den vorweg 😉

    Der alte 7.3 Server wird dann wenn alles läuft in Rente geschickt.

    Ich werde wirklich jeden einzelnen Client per Hand auf den neuen Server umziehen (sind ja zum Glück nur 30) und hoffe keine Probleme mit meinen XP Clients zu bekommen.

    Mehr dazu Anfang nächster Woche

    Gruß
    Beezer

  16. Michael
    September 4, 2009 zu 10:22 pm

    Hallo Beezer,

    bin schon gespannt was Du uns nächste Woche zu berichten hast. Viele Grüße und ein schönes WE.

    Michael

  17. Beezer
    September 7, 2009 zu 1:54 pm

    Hi,

    so Umstellung war erfolgreich und hat OHNE Probleme geklappt. Auch bei den Clients gab es absolut keine Probleme.

    Ich habe jeden Client einzeln vom alten Server auf den neuen via Webgui verschoben. Auf den Clients wurde dann der alte 7.3 Officescan deinstalliert und der neue installiert. Pro Client dauerte das ca. 10- 15 Minuten.

    Den alten Server werde ich dann abschalten, denn zur Zeit laufen ja zwei Server mit den gleichen Trend Micro Lizenzdaten.

    Gruß
    Beezer

  18. Michael
    September 7, 2009 zu 2:44 pm

    Hallo Beezer,

    danke für die Info´s und Du kannst wirklich froh sein dass alles so reibungslos geklappt hat. Ich habe leider nicht ganz so viel Glück gehabt!!!!

    Viele Grüße
    Michael

  19. Dimitri
    September 10, 2009 zu 3:29 pm

    HAllo,
    Wir denken darüber nach auf die neue Version umzusteigen oder andere AV zu kaufen. Unserer großte Problem ist firewall driver von TM. Wir brauchen eigentlich keine Firewall auf den Server, aber auf Notebook schon. Bis jetzt bittet TM keine Möglichkeit Firewall nur auf bestimmte Rechner instaliieren (auch per Policy nicht). Wenn ich neue Hotfix oder Update von TM installiere verteil sich dann Software an alle unsere Klient und für 3-5 s wird die Netzwerkverbindung getrennt. Gibt es dafür die Lösung ohne der 2 Server parallel zu installieren? Oder kann man die Einbindung von TM Firewall Treiber bei Netzwerkarte zu unterbinden?
    Viele Grüße,
    Dimitri

  20. Thomas Hofem
    September 16, 2009 zu 3:27 am

    Hi Dimitri,

    dieser Link kann Dir bestimmt bei Deinem Problem behilflich sein.

    http://esupport.trendmicro.com/Pages/Upgrading-the-Officescan-clients-controlled-during-product-updates-New.aspx

    Die Firewall „Geschichte“ kannst Du über das erstellen von TM-Domänen lösen. Im Standart wird eine Regel benutzt die alles erlaubt in der man die Firewall deaktivieren kann. Der Dienst ist zwar gestartet aber tut nichts! Diese Regel kannst Du der Domäne zuweisen und Deine Client die ohne Einschränkung arbeiten sollen in diese Domäne ziehn. Du wirst sehn wie die „Aktive Firewall Anzeige“ dann verschwindet.
    Für Deine NB’s machst Du es genauso nur mit einer konfigurierten Regel und aktiver Firewall.

    Ich hoffe das Dir das hilft und dem entspricht was Du Dir vorgestellt hast.

    viele Grüsse aus Fulda

    Thomas

  21. Joshileini
    September 23, 2009 zu 10:58 am

    Vielen Dank euch Jungs (und Mädels?!) !
    Ihr habt mir den Abend gerettet!!!

    Ich habe gestern Abend die Trend Micro 10 er Version als Upgrade auf eine 8 Service Pack 1 installiert.

    Installation klappte soweit prima und ich bin nicht von irgendwelchen Schwierigkeiten ausgegangen, da das Upgrade von 7 auf 8 problemlos ablief (allerdings sehr viel später nach Erscheinung von der 8 er Version. Womit dann das Argument von ProAdmin greift „Wir spielen mittlerweile neue Versionen erst nach einem halben Jahr ein, sonst gibt es immer wieder Probleme.“).

    Nach der Installation sah es allerdings schrecklich aus: Ich konnte mich nicht mehr einloggen! (Danke, Michael! „Der Benutzername heißt “root”) und die Sharepointseiten sahen auch merkwürdig aus. Bei einigen war das Standarddesign zu sehen (es wurden also diverse Webelemente der Sharepointseiten nicht geladen) und war auch nicht mehr veränderbar.

    Außerdem kam ich nicht mehr auf die Seite der Sharepoint Zentraladministration! Echt gruselig! Und ich sah mich noch bis Mitternacht hier sitzen! Dem war aber Gott sei Dank nicht so (Danke, markus! „ich habe jetzt unter “C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Microsoft Shared\web server extensions\12\BIN\” die “psconfigui.exe” ausgeführt und den wizzard durchlaufen lassen. danach lief die kiste wieder.“) !

    Ich habe festgestellt, das die Angaben in der Dokumentation nicht vollständig sind. Dort steht, es würde zu diesen Problemen kommen (nicht anmelden können – Sharepoint Website funktioniert nicht ), wenn man Windows Server 2008 und IIS 7 im Einsatz hat. Nö, es funktioniert außerdem auch nicht mit Windows Server 2003 RS2 und IIS 6.

    Scheinbar biegt er den IIS zu seinen Zwecken um. Weiß der Teufel! Und der weiß das immer! Nur fragen traut sich den niemand! 😉

    Die Clients machen heute ihre Updates und bis jetzt gab es noch kein Geschrei wegen Fehlermeldungen. Nur weil sie den PC nochmal neu starten mussten. Okay, dann müssen die, die sich darüber beklagen, eben heute auf 5 Minuten in der Nase popeln verzichten! Wir müssen alle Opfer bringen! Ich habe mich auch bereits öffentlich entschuldigt. Admins‘ job is not a dreamjob! 😉

    Grüßle

    Joshileini

  22. yOGI
    Oktober 11, 2009 zu 12:38 am

    Hallo Leute
    Wir haben vor kurzem auch auf TM 10 gewechselt (von der Version 6.5 *hust*). Es läuft soweit eigentlich alles. Die Clients sind alles WinXP Pro SP2/3 Kisten, der Server ein MS Win 2008, 64bit.
    Was mich am meisten nervt, ist die benötigte Performace! Viele Benutzer klagen über die massiven Performanceverschlechterung mit der neuen Version. Bei der File-Serversicherung (Win 2003 R2, 32bit) dauert die Datensicherung satte 2.5h länger wenn der Scanner aktiv ist als wenn ich ihn vorübergehend ausschalte.
    Irgendwelche Tipps zu den Einstellungen?!
    Greetz
    yOGI

  23. Rainer1
    Oktober 12, 2009 zu 11:40 pm

    @Yogi, wir haben diese Probleme nicht, der Scanner arbeitet sehr performant und macht wenig Probleme. Allerdings frist er ganz schön Ressourcen, aber das ist ja irgendwie eine Virenscanner Krankkeit. Vielleicht deinstallierst Du den Scanner mal und installierst ihn neu, so ein ähnliches Problem hatten wir mal auf 2 Clients.
    Rainer

  24. Joshileini
    Oktober 13, 2009 zu 9:16 am

    @Rainer1 Hm, darf ich mal fragen, wieviel RAM deine Kisten haben? Also bei dem 8er mußten die Kisten schon mindestens 512 MB haben. Jetzt, so meine Erfahrung, habe ich bei dem 10er gemerkt, das die Kisten MINDESTENS 768MB besser 1GB haben müssen. Ich mußte also nochmals in die PCs ausschließlich wegen des Virenscanners investieren! Bei 1GB sank die Lautstärke der Unmutsäußerungen der User auf 0,2 Sone! 😉

  25. Rainer1
    Oktober 13, 2009 zu 12:37 pm

    @Joshileini, owe, dann kann ich Deine Probleme schon verstehen. Wir haben hier alle als Minimum 2GB. Zum Glück kostet RAM ja kaum mehr was!!! 😉

  26. Joshileini
    Oktober 13, 2009 zu 1:45 pm

    @Rainer1 Öhm *hüstel* …nicht ganz. Je älter der Rechner, desto teurer das RAM. Wir lutschen hier die Hardware aus bis sie wieder Geld rein holt! 😉

  27. yOGI
    Oktober 16, 2009 zu 7:44 pm

    Wir haben natürlich noch ein paar Clients mit 512MB RAM 🙁
    Der Server verfügt jedoch über 4GB RAM. Ich hoffe mit irgend einer Einstellung beim Real-TimesScan kann ich noch was an Performance rausholen.
    Was ist mal testen werde:
    http://esupport.trendmicro.com/Pages/Improving-the-performance-of-OfficeScan-related-clients-agents.aspx

    und das:
    http://esupport.trendmicro.com/1/High-CPU-usage-regularly-occurs-in-the-tsc.exe-process-of-the-OfficeSc.aspx

  28. Joshileini
    Oktober 19, 2009 zu 11:22 am

    @yOGI

    Die Einstellungen hatte ich schon alle gemacht, trotzdem waren sie noch am meckern. Es würde immer noch 3 Minuten länger dauern. (Die sitzen echt da und stoppen die Zeit!) Mal davon ab, daß sich trefflich darüber diskutieren ließe, was sie vorher in den 3 Minuten gemacht haben, als es noch nicht so war 😉 , hab ich noch zusätzlich das hier gemacht:

    If the issue persists, delay the RealTimeScan process from starting at startup. Do the following:

    a.

    Open the Registry Editor (regedit.exe).

    Important: Always create a backup before modifying the registry. Incorrect registry changes may cause serious issues. Should this occur, restore it by referring to the „Restoring the Registry“ Help topic in Regedit.exe or the „Restoring a Registry Key“ Help topic in Regedt32.exe.

    b.

    Go to the HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\TrendMicro\PC-cillinNTCorp\CurrentVersion\Real Time Scan Configuration\ hive.

    c.

    Change the value of the registry key „NTRtScanInitSleep“ to „6000“ (DWORD, Decimal).

    d.

    Note: The unit is in milliseconds. The value „6000“ will delay the start of the Real Time Scan for 3 minutes.

    Der Registrykey sieht dann also folgendermaßen aus:

    Windows Registry Editor Version 5.00

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\TrendMicro\PC-cillinNTCorp\CurrentVersion\Real Time Scan Configuration]
    ; TMRTS startup init delay :
    „NTRtScanInitSleep“=dword:1770

    Das hat auf der psychologischen Seite enorm gewirkt! 🙂
    Dennoch wirst du nicht umhin kommen, deinen Rechnern noch mindestens 256MB RAM mehr zu spendieren. Besser auf 1GB gehen, denn wer weiß wieviel die nächste TM-Version schluckt! 😉

  29. Thor960
    November 4, 2009 zu 2:03 pm

    Hallo,

    ich wollte zuerst auch das 8er behalten, jetzt laufen die Lizenzen aus und man bekommt nur noch das 10er????

    Gruss thor

  30. Joshileini
    November 4, 2009 zu 3:32 pm

    @Thor960 Ähm.. ich hoffe ich verstehe dich richtig. Aber was spricht dagegen, die Lizenzen zu verlängern und weiterhin, das 8er zu benutzen?

    Falls ich falsch liege, bitte berichtigen, aber ich wurde jetzt nicht in irgendeiner Form gezwungen das 10er zu installieren, als ich die Lizenzen verlängert habe. Oder war das bei jemandem anders?

    Grüße
    Joshileini

  31. Michael
    November 4, 2009 zu 10:42 pm

    Bei einer Lizenzverlängerung kann die bisher eingesetzte Softwareversion weiterhin eingesetzt werden, ein Update auf die aktuelle Version ist nicht vorgeschrieben. Somit kann die 8er Version problemlos weiterhin eingesetzt werden. Oder ist jemand anderer Meinung?

  32. Harry
    November 9, 2009 zu 4:49 pm

    Haben OfficeScann10 eingeführt. Das heisst, VErsion 8 updatet. Nun habe ich das Problem, dass CoCreate CAD Software nicht mehr läuft……Bin schon den ganzen Tag am Suchen, finde aber nichts was hilft……

  33. Joshileini
    November 9, 2009 zu 4:58 pm

    @Harry
    Habe jetzt auf die Schnelle auch nichts gefunden, aber vielleicht könntest du hier mal nachfragen http://www.scas.de/ , ob die möglicherweise Erfahrungswerte haben. Die bieten Trend Micro und CoCreate speziell an.

  34. Michael
    November 9, 2009 zu 5:13 pm

    Hallo Harry,
    warte evtl. auf das SP1 für OfficeScan 10, ich habe gerade darüber berichtet.
    https://www.windows-faq.de/2009/11/09/trendmicro-officescan-10-deutsche-version-sp1-service-pack-1/
    Viele Grüße
    Michael

  35. Joshileini
    Januar 21, 2010 zu 10:45 am

    Hallo!
    Mit der Gefahr, das das gelöscht wird, weil es nicht zum Thema passt:
    Ich hatte mal einen Client aus dem Dashboard gelöscht. Nun wollte ich den selben Client wieder hinzufügen; konnte auch den TMClient remote installieren. Klappt alles wunderbar, bis auf die Tatsache, das er nicht mehr im Dashboard in der Netzwerkclientliste auftaucht und ich ihn somit nicht administrieren kann. Wenn auf diesem Client aber ein Virus gefunden wird, dann findet man im Protokoll des TM-Servers, das der PC „Client gelöscht“ diesen oder jenen Virus gelöscht hat.

    Wie bekomme ich nun diesen PC in die Liste?
    Dazu habe ich ein wenig rumgegoogelt und dazu folgenden Tipp gefunden:

    “ .. um die Datenbank zu löschen, musst Du zuerst den Officescan Masterservice stoppen. Dann den Inhalt des Ordners „HTTPDB“ löschen. Danach den Officescan Masterservice wieder starten. Wenn jetzt der Officescan Client neugestartet wird, dann sollte der Client im Dashboard wieder auftauchen.“

    Was meint ihr? Kann man das so machen? Ich hab derzeit die aktuelle 10er Version installiert.

    Vielen Dank für eure Meinung.

    Grüße
    Joshileini

  36. Michael
    Januar 26, 2010 zu 8:50 am

    Hallo,

    den Downloadlink für das SP1 für TrendMicro OfficeScan 10 findet Ihr unter

    https://www.windows-faq.de/2010/01/26/trend-micro-officescan-10-sp1-download/

    Viele Grüße
    Michael

  37. CS
    Januar 26, 2010 zu 2:21 pm

    Die manuelle Suche unter Win7 funktioniert trotz SP1 noch immer nicht. Ideen oder gleiche Erfahrung?

  38. Marco
    März 3, 2010 zu 10:18 am

    bei uns startet der Apache Dienst nach dem Update nicht mehr. In der Ereignisanzeige wird mir angezeigt dass das SSL-Zertifikat leer ist (stimmt auch). Hab mal das Zertifikat aus der Datensicherung geholt und ins Verzeichnis kopiert, funktioniert trotzdem nicht. Ich könnt grad kotzen…

  39. batosta
    Januar 5, 2012 zu 11:12 am

    RT @windowsfaq:#TrendMicro #OfficeScan 10 http://t.co/IlwRtJBE

Hinterlasse ein Kommentar

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Pin It on Pinterest

Share This