TrendMicro OfficeScan 10 SP1 Installationsbericht und auftretende Probleme

Wie bereits berichtet habe ich gestern Abend das TrendMicro OfficeScan 10 Service Pack 1 (SP1) auf einem Windows Server 2003 installiert und gehofft, das nun endlich die vorhandenen Probleme mit der 10er Version behoben sind.

Der installierte TrendMicro OfficeScan Client sah vor der Installation auf den Arbeitsplätzen wie folgt aus:

trend-micro-version-10-ohne-sp1

Zu Erkennen ist eindeutig die OfficeScan Client Version 10.0. Danach habe ich das OfficeScan 10 SP1 vom TrendMicro Server heruntergeladen, es sind ca. 66MB. Ich habe bereits über das Erscheinen des SP1 ausführlich berichtet.

Die Installation läuft sehr unspektakulär durch, es dauert ca. 2-3 Minuten und dann meldet das Programm eine erfolgreiche Installation. Ich würde dazu raten, dass sich bei der Installation nicht allzu viele Client Online im Netzwerk befinden, da diese automatisch nach dem Einspielen das Updates auch mit dem Update versorgt werden.

Etwas verwundert war ich allerdings, dass die Prozessorlast des Servers für ca. 15 Minuten auf fast 100% lief.

trend-micro-taskmanager

Dies beruhigte sich dann aber wie gesagt nach ca. 15 Minuten und danach bekann der OfficeScan Server, die Clients automatisch mit dem neuen OfficeScan 10 Client zu versorgen. Nach Abschluss der Client Installation kam folgende Info auf den Clients zum Vorschein:

trend-micro-10-computerneustart

Nach dem Neustart der Client PC´s war der neue Client sofort und ohne Probleme verfügbar und verrichtete ohne Probleme seinen Dienst. Die Kontrolle der Versionnummer bracht dann auch folgendes zum Vorschein:

trend-micro-version-10-mit-sp1

Man kann deutlich erkennen dass nun der OfficeScan Client 10.0 Service Pack 1 installiert ist. Auch das Update der Virenpattern läuft weiterhin einwandfrei. Besonders erfreulich st natürlich auch, dass nun endlich die Windows 7 Probleme und auch der Support der 64-Bit Betriebssysteme keine Probleme mehr bereitet. Die „Durchsuchen“ Funktion, die bisher nicht zur Verfügung stand, läuft nun auf meinem Windows 7 Ultimate 64-Bit einwandfrei.

trend-micro-10-durchsuchen

Allerdings scheint es weiterhin Probleme mit den Roaming Clients zu geben. Es ist uns weder mit der OfficeScan 10 noch nun mit dem Service Pack 1 gelungen, einen Roaming Client zu erzeugen und auf einem PC zu installieren, der keine Verbindung zum OfficeScan Server hat und sich deshalb die Updates direkt vom TrendMicro Server zieht. Wir hatten damals von der Support Abteilung von TrendMicro folgende Registry Werte erhalten, mit denen es laufen sollte.

Registry-Änderung für Roaming Clients:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Trend Micro\PC-cillinNTCorp\CurrentVersion\Misc.
AllowMobile 0

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Trend Micro\PC-cillinNTCorp\CurrentVersion\Misc.
ForceMobile 1 (diesen Schlüssel neu anlegen wenn nicht vorhanden) DWORD-Wert(32Bit)

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Trend Micro\PC-cillinNTCorp\CurrentVersion\Misc.
UpdateAgent 0

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Trend Micro\PC-cillinNTCorp\CurrentVersion\ScheduleUpdate
AllowScheduleUpdate 0


Dieses funktioniert nun leider auch mit dem Service Pack 1 nicht. Wir sind weiter in Verbindung mit der Support-Abteilung von TrendMicro und sobald wir eine Lösung für das Problem haben melden wir uns wieder!


3 Kommentare

  1. Michael
    Januar 28, 2010 zu 3:01 pm

    TrendMicro OfficeScan 10 SP1 Installationsbericht und auftretende Probleme: Wie bereits berichtet habe ich gest.. http://bit.ly/b500Ub

  2. Michael
    Januar 28, 2010 zu 4:01 pm

    TrendMicro OfficeScan 10 SP1 Installationsbericht und auftretende Probleme: Wie bereits berichtet habe ich gest.. http://bit.ly/b500Ub

  3. Trend Micro OfficeScan 10 » Antivirus, Malware, OfficeScan, Security, Sicherheit, Spyware, TrendMicro » Windows FAQ
    Januar 5, 2012 zu 12:10 pm

    […] Ihr weitere Artikel zum Thema OfficeScan sucht dann schaut bitte mal hier: – TrendMicro OfficeScan 10 SP1 Installationsbericht und auftretende Probleme – TrendMicro OfficeScan […]

Hinterlasse ein Kommentar

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Pin It on Pinterest

Share This