Überblick über die besten DSL-Anbieter

Könnt Ihr Euch heutzutage noch vorstellen ohne Internet aus zu kommen. Für viele mittlerweile eine schwere Vorstellung, denn das Internet ist doch ein zentraler Punkt im täglichen Leben geworden.

Und deswegen wird die Art der Anbindung immer wichtiger, die Bandbreiten müssen immer höher werden, um die Anforderungen zu erfüllen. Denn heute ist es ja kein Problem mehr das TV-Programm über schnelle VDSL-Leitungen anzuschauen, Video´s zu schauen oder riesige Downloads innerhalb von wenigen Minuten durchzuführen.

Was früher über die alten Analog-Leitungen und später über die ISDN-Leitungen lief, wird heute hauptsächlich über DSL-Leitungen abgewickelt. Könnt Ihr Euch heute noch vorstellen eine Modem oder ISDN-Verbindung zu nutzen. Ich nicht wirklich.

Zudem haben sich die DSL-Varianten in den letzten Jahren extrem weiterentwickelt und Geschwindigkeiten bis zu 100MBit/s sind kein Problem mehr. DSL bedeutet eigentlich „Digital Subscriber Line“ und es wird seit den 90er Jahren stetig weiterentwickelt. Mittlerweile gibt es zahlreiche unterschiedliche Arten vom DSL. Angefangen mit dem asynchronen DSL (ADSL), welches eine Übertragungsrate bis maximal 16MBit/s erreicht. ADSL2+, eine Weiterentwicklung, erreicht schon eine Geschwindigkeit bis ca. 25MBit/s, VDSL bis 50MBit/s und VDSL2 sogar bis zu 100MBit/s.

Der Nachteil der DSL-Leitungen sind allerdings heute noch immer die relativ schlechten Uploadraten. Wer dort mehr Bandbreite benötigt muss auf SDSL oder Festanbindungen wechseln. Dort ist in der Regel der Upstream genauso groß wie die Downloadrate.

Allerdings wird es für den Otto-Normalanwender immer problematischer, die Fülle an DSL-Varianten und Angeboten zu durchschauen und für sich das beste Angebot herauszufiltern.

Aber für solche Fragen gibt es auch imer Internet diverse Portale, die Euch bei der Auswahl helfen.

Ich selber habe aktuell eine DSL6000 Leitung und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Es wäre nett wenn Ihr einen kurzen Kommentar hinterlassen würdet, was Ihr für DSL-Anschlüsse bzw. Internetleitungen verwendet.

12 Kommentare

  1. batosta
    Januar 13, 2012 zu 11:00 am

    Überblick über die besten DSL-Anbieter http://t.co/0vEGCx14

  2. Michael
    Januar 13, 2012 zu 11:02 am

    Überblick über die besten DSL-Anbieter http://t.co/v4X7SVGG

  3. winboard
    Januar 13, 2012 zu 11:03 am

    Überblick über die besten DSL-Anbieter [winboard]: Könnt Ihr Euch heutzutage noch vorstellen ohne Internet auszu… http://t.co/xo3zKFBa

  4. JürgenHugo
    Januar 13, 2012 zu 12:33 pm

    DSL 16000, um 13000 kommen max. netto. ALLES 100x getestet. Ich könnt zu Kabel D wechseln, die Leitung liegt hier. Die bieten 32000 an.

    Aaaber: dann müßt ich meine schönen E-Mail Adressen „rübertricksen“ (wenn das geht), ich hätte ein Wechselrisiko (ich würde das zur Sicherheit ca. 3 Monate parallel laufen lassen – also der Telekom 3 Monate vorher kündigen, dann sofort bei Kabel D)

    Ich wart erstmal ab, was sich tut. Bis Juni hab ich eh noch Vertrag – und: ich will nicht gerne mit Kabel D VoiP, Call by Call geht dann nicht mehr.

  5. Stefan B.
    Januar 14, 2012 zu 5:38 pm

    Ja also ich mag es kaum sagen, aber du klingst so otimistisch bei DSl und sogar schnelle VDSL-Leitungen, aber die realität auf dem Land sieht oft ganz anders aus! Da kriegt man oft nur ne 1000 DSL Leitung!

    Ich habe hier im Kreis Steinburg in einem 400 Seelendorf eine 1000 DSl Leitung, es gehen aber tatsächlich nur 456 kB download. Da ist nichts mit TV im Internet und so ein kram :-[

  6. Michael
    Januar 14, 2012 zu 7:35 pm

    Ok, ich geb Dir natürlich recht dass es auf dem Land ein wenig anders aussieht. Ich hab es hier aus meiner Sicht in München geschrieben, da ist es natürlich kein Problem. Und UMTS wird dann auf dem Land sehr wahrscheinlich auch keine Alternative sein,

  7. Stefan B.
    Januar 15, 2012 zu 9:07 am

    Über die Jahre gewöhnt man sich an alles und man ist froh das man überhaupt Internet hat. UMTS geht hier leider auch nicht.

    Zur zeit warten wir hier eigentlich auf die neue LTE Technik. Dazu hab ich mal einen Artikel mit dem Namen „LTE Verfügbarkeit vor Ort im Kreis Steinburg“ geschrieben.

    http://www.terablog.de/2011-11/lte-verfuegbarkeit-vor-ort-im-kreis-steinburg

    Da sind wir gespannt, ob das eine alternative ist.

  8. JürgenHugo
    Januar 15, 2012 zu 5:09 pm

    @Stefan: Wenn jemand bei euch Lion installieren möchte, sollt er sich das ISO hinterher SUPERgut absichern. Und gleich 2x auf DVD brennen…

    Soooonst darf er im Fall des Falles nochmal 3,5 GB runterladen.

    Versteh ich das richtig: sind das 456 kByte oder kbit? Ich hätte ja einen „echten“ Download von ~ 1600 kByte oder 13000 kBit.

  9. Stefan B.
    Januar 16, 2012 zu 6:07 pm

    Ich hab noch mal gesahcut, das sind „sagenhafte“ 448 kBit/s download und 96 kBit/s für den Upload :-[

  10. Michael
    Januar 16, 2012 zu 6:11 pm

    Das ist nicht wirklich schnell!! 🙁

  11. JürgenHugo
    Januar 16, 2012 zu 8:29 pm

    DAS kann ich für Lion nicht im Kopf ausrechenen…

    Paarmal hab ich mit verrechnet bei den GROSSEN Zahlen :mrgreen:

    Theoretisch sind das bei mir für Lion 35 min (das stimmt auch ungefähr, so knapp 40 min hat das bei mir gedauert) – beim Stefan wären das knapp 20 Stunden – wenns die ganze Zeit gut läuft. 🙁

    Wenn einer bei euch im Dorf? Lion haben will, dann kann/muß er entweder:

    – arg geduldig sein (Lion kostet 24,- im Download)

    – einen Stick mit Lion kaufen (59,-)

    – einen neuen Mac kaufen (ab 949,- MBA, ab 1149,- MBP/21,5″ iMac, ab 1649,- 27″ iMac. DA ist Lion ja schon drauf. Allerdings kein Datenträger dabei…- wenns aber mal total crasht: siehe bei arg geduldig :mrgreen:

    – er sollte zu einem Kumpel oder seiner Oma in die nächste Stadt fahren, der die schnelles DSL hat.

    Dir zum Troste werde ich mal deinen Blog besuchen und lustige Kommentare schreiben 😛

    Ich schätze aber, das du ob deiner beruflichen Tätigkeit ganz genau weißt, ob/wo/wann du was schnell runterladen kannst…

  12. Stefan B.
    Januar 16, 2012 zu 8:41 pm

    Ne schnell ist das nicht.
    Was mich aber wirklich erschreckt ist, dass was Jürgen dort schreibt: Bei ihm dauert Apple OS X Lion runterzuladen nur ca. 40 Minuten, bei mir soll das echt 20 Stunden dauern – Da muss ich wohl echt einen Umzug in die Stadt planen :-))

Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden