USB 3.0 Renesas Treiber erhöht Performance gegenüber Microsoft Treiber

Wir setzen schon seit längerem USB 3.0 PCI-E Express Karten in Dell und HP-Servern ein, um USB-Festplatten für externe Datensicherungen anschließen zu können. Standardmäßig verfügen die heutigen Server noch kein USB 3.0 und deswegen sind wir auf PCI-E Karten angewiesen. Wir haben mehrere Fabrikate ausprobiert, wie z.B. Buffalo und auch die Inateck Karten. Bei der Stabilität haben die Inateck Karten eindeutig die Nase vorn, die Buffalo Karten funktionieren leider nicht immer einwandfrei.

Nach der Installation der Karte in den PCI-E Slot werden die Karten in der Regel vom Windows Betriebssystem einwandfrei erkannt und ein passender Treiber gleich mitinstalliert, wie Ihr hier sehen könnt.

USB 3.0 Microsoft Treiber

Installiert wird der Microsoft Treiber für den Renesas USB 3.0 Hostcontroller in der Version 6.3.9600.17797. Die angeschlossene 5TB USB-Festplatte WD-Green funktioniert einwandfrei, leider lässt der Datendurchsatz zu wünschen übrig. Wie Ihr hier sehen könnt, kommen wir nur knapp an die 60 MBit heran, der Wert sollte bei USB 3.0 doch wesentlich höher sein.

USB 3.0 Speed

Daraufhin haben wir den aktuellen USB 3.0 Treiber von Renesas installiert (RENESAS-USB3-Host-Driver-30230-setup.exe). Die Installation verläuft ohne weitere Eingaben, lediglich muss am Ende der Installation der Server neu gestartet werden, damit der Treiber komplett aktualisiert wird. Daraufhin sieht es im Gerätemanager wie folgt aus:

USB 3.0 Renesas Treiber

Nun ist der Renesas Treiber in der Version 3.0.23.0 installiert. Danach haben wir wieder, wie beim ersten Versuch auch, mit dem ToolHD Speed“ die Geschwindigkeit gemessen und siehe da, diese war nun wesentlich besser. Wir erreichten nun bei diesem Test die Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 155 MBit pro Sekunde. Ein recht guter Wert wie wir finden.

USB 3.0 Renasas Treiber

Somit hat sich die Installation des Renesas USB 3.0 Treibers wirklich gelohnt.

Wenn Ihr an weiterführenden Informationen zu Windows Treibern interessiert seit, so solltet Ihr Euch folgende Beiträge genauer anschauen.

– Treiber Update per Windows Updates verhindern bei Windows 10
– Windows Treiber auflisten mit dem Befehl Driverquery.exe
– Treiberpakete (Drucker) von einem Windows Server 2008 R2 löschen
– 32-Bit Drucker Treiberprobleme auf einem Windows Server 2008 R2
– Treiber Backup und Restore mit Double Driver
– Netzwerk Druckertreiber Installationsabfrage bei Windows 7 Clients abschalten
– Auflistung der eingesetzten Treiber erstellen – Driverquery

  • Leserbewertung
  • No Rating Yet!
  • Deine Bewertung


Empfehlungen für Euch


4 Kommentar(e)

Älteste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Hi. Kannst Du mir sagen welche Inateck Karten ihr in den Servern einsetzt? Besten Dank.

Autor2

Hallo Stefan,

das sind Inateck KT4005 4-Port USB 3.0 PCI-E Karten.

Viele Grüße

Michael

3

Fehler: da steht 60 / 155 MBit/s anstatt MByte. Daswäre an einem 5GBit/s USB3 Port extrem lahm.

4

Blovk size 16kb ist natürlich langsamer als blocksize 2mb. Willst du prüfen wer hier aufpasst und die fakes aufdeckt?

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden