Wer sich mit IPv6 (TCP/IP) ein wenig befaßt oder sich einmal über „IPCONFIG /ALL“ seine Netzwerkverbindungen unter Windows Vista, 7, 8, 8.1 oder auch Windows 10 genau angeschaut hat, wird bereits festgestellt haben, dass diese beiden Windows Betriebssysteme automatisch bei jedem Windows Start eine IPv6 Verbindung zum Microsoft Teredo Server teredo.ipv6.microsoft.com (83.169.186.33 und 83.169.186.97) aufbauen.

Es erschließt sich mir nicht genau, was das eigentlich soll. Ein wirklichen Nutzen daraus kann ich nicht erkennen und warum soll mein PC die gesamte Zeit einen IPv6 Tunnel zum Microsoft Server aufrecht halten? Für mich ist das mehr eine Sicherheitslücke als ein Vorteil.

Deswegen würden ich jedem raten, diesen Terodo Tunnel schnell möglichst zu deaktivieren. IPv6 wird im Privatbereich mit Sicherheit noch einige Zeit brauchen, bis es sich durchgesetzt hat. Und dann kann man sich diese Funktion sehr schnell wieder aktivieren.

Wer seinen PC an einer Active Directory Domäne einsetzt, der hat dieses Problem nicht. In diesem Fall wird der Teredo Tunnel automatisch von Windows deaktiviert. Verläßt allerdings der PC bzw. das Notebook das Firmennetz und wählt sich per DSL oder UMTS ins Internet ein, so wird der Teredo Tunnel wieder aufgebaut. Also sollte auch in diesem Fall der Teredo Tunnel abgeschaltet werden, zumal er problemlos durch die Windows-Firewall geht.

Zum Deaktivieren müsst Ihr folgendes durchführen:

Zunächst in der Systemsteuerung / Netzwerkverbindungen (Schnellzugriff funktioniert auch über STRG + „R“ + „ncpa.cpl“) unter den LAN und WLAN Verbindungen das IPv6 Protokoll ausschalten, also den Haken dort entfernen.

Eigenschaft von LAN-Verbindung Teredo Tunnel IPv6 deaktivieren

Das ist allerdings noch nicht alles. Ihr müßt zusätzlich noch eine DOS Eingabeaufforderung als Administrator aufrufen und folgenden Befehl eingeben:

[notification type=“notification_mark“ ]netsh interface ipv6 set teredo disable[/notification]

NETSH Befehl zum Ausschalten des Teredo Tunnels bei IPv6

Nun könnt Ihr mit Befehl IPCONFIG /ALL nachschauen, der Teredo Tunnel ist nicht mehr aktiv und Ihr habt eine Sicherheitslücke weniger!

Wenn Ihr Interesse an weiteren Informationen zu Netzwerkthemen habt, so schaut Euch doch vielleicht mal folgende Beiträge hier auf unserem Blog an.

– Netzwerk zurücksetzen bei Windows 10
– Windows Systemfehler 1231 – Die Netzwerkadresse ist nicht erreichbar
– Netzwerkprobleme feststellen – Nur Ping Aussetzer protokollieren – Pingtest.bat
– Netzwerk-Inventarisierung
– Teaming von Netzwerkadaptern
– Computer im Netzwerk verstecken
– Lastverteilung auf 2 Netzwerkkarten per Registry Änderung
– Teaming von Netzwerkkarten und Performance-Probleme
– Netzwerkperformance bei 10GBit Netzwerken
– Hyper-V Fehler beim Konfigurieren des Netzwerks auf „q1“
– Netzwerkdrucker ohne Domänenbeitritt nutzen