Deinstallation von Windows Updates verhindern

Die Installation von Windows Updates ist für die Sicherheit der System unabdingbar. In der Regel können aber Windows Updates auch wieder deinstalliert werden. Unter bestimmten Umständen kann es aber sinnvoll sein, die Deinstallation von Windows Updates zu verhindern. Dies ist mit Hilfe von Gruppenrichtlinien möglich.

Die GPO um die Deinstallation von Windows Updates zu verhindern, findet Ihr in folgendem Gruppenrichtlinien Zweig.

Computerkonfiguration / Administrative Vorlagen / Windows-Komponenten / Windows-Installer

Dort findet Ihr die Gruppenrichtlinie

Entfernung von Updates nicht zulassen

Wir haben Euch dies hier nachfolgend abgebildet.

Entfernung von Updates nicht zulassen

Wenn Ihr diese GPO aktiviert, kann kein Benutzer oder auch Administrator Windows Updates deinstallatieren bzw. entfernen.

Microsoft gibt zu dieser Gruppenrichtlinie noch folgende Informationen bekannt.

Diese Richtlinieneinstellung legt fest, ob Benutzer oder Administratoren Windows Installer-basierte Updates entfernen können.

Diese Richtlinieneinstellung sollte verwendet werden, wenn die Verwendung von Updates streng gesteuert werden soll. Zum Beispiel wenn in einer gesperrten Umgebung sichergestellt werden soll, dass einmal installierte Updates nicht mehr von Benutzern oder Administratoren entfernt werden können.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, können Benutzer und Administratoren keine Updates vom Computer entfernen. Windows Installer kann weiterhin Updates entfernen, die nicht mehr auf das Produkt anwendbar sind.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, können Benutzer ein Update nur dann von dem Computer entfernen, wenn ihnen die Berechtigungen zum Entfernen des Updates gewährt wurden. Dies kann davon abhängen, ob es sich bei dem Benutzer um einen Administrator handelt, ob die Richtlinieneinstellungen „Windows Installer deaktivieren“ und „Immer mit erhöhten Rechten installieren“ festgelegt sind und ob das Update in einem Kontext auf Benutzerbasis, nicht auf Benutzerbasis oder auf Computerbasis installiert wurde.

Wenn Ihr an weiteren nützlichen Gruppenrichtlinien für Windows Updates interessiert seid, so empfehlen wir Euch noch die folgenden Beiträge.

– Windows 10 Updates und Funktionsupdates zurückstellen per GPO
– Windows Updates auch über getaktete Verbindungen herunterladen
– Optionale Windows Komponenten oder Apps nicht vom WSUS herunterladen sondern über Windows Update herunterladen
– Windows PC ohne Installation von anstehenden Windows Updates herunterfahren oder neu starten

  • Leserbewertung
  • No Rating Yet!
  • Deine Bewertung


Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden