Viele Windows Anwender erhalten beim Zugriff auf Netzwerkfreigaben oftmals den Fehlercode

0x80070035 Fehlercode „Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden“

0x80070035 bei Windows 7

ACHTUNG: Aktuelle Info vom 10.01.2019!

Microsoft hat ein Bug in die neuen Updates KB4480970 und dem Update KB4480960 für Windows 7 eingebaut. Dabei kann es nach der Installation eines dieser beiden Sicherheitsupdates zum Probleme beim Zugriff auf SMBv2 Shares kommen und es erscheint die Fehlermeldung 0x80070035.

Es gibt nun die Möglichkeit, diese Updates wieder zu deinstallieren. Allerdings sollte dies mit Vorsicht durchgeführt werden, da es sich bei beiden Updates um Sicherheitsupdates für Windows 7 handelt. Schaut bitte einfach bei Euch im System nach, ob Eure Windows 7 Installation bereits diese beiden neuen Update installiert hat.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, ein Registry Eintrag auf dem Windows 7 PC hinzufügen, der das Share hostet. Hier nachfolgend der notwendige Eintrag.

reg add HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\system /v LocalAccountTokenFilterPolicy /t REG_DWORD /d 1 /f

Danach ist allerdings ein Neustart des PC´s notwendig und danach sollte der Zugriff auf das Share auch ohne den Fehlercode 0x80070035 wieder funktionieren.

Ergänzung vom 11.01.2019: Heute sind weitere Probleme in Verbindung mit diesen beiden Windows Updates aufgetaucht. Nähere Informationen dazu findet Ihr in unserem Beitrag „0xc004f200 Aktivierungsfehler bei Windows 7 Clients nach KB4480960 und KB4480970

0x80070035 bei Windows 10 / Windows 11

Hier nachfolgend haben wir Euch die Original 0x80070035 Fehlermeldung einer Windows 10 Installation abgebildet, die beim Zugriff auf ein korrekt eingerichtete Netzwerkfreigabe erscheint. Diese Fehlermeldung tritt sowohl bei Windows 10 Home Installationen als auch in größeren Netzwerken mit Windows 10 Professional oder Enterprise Installationen auf.

0x80070035

Bei der Untersuchung des Problems stellten wir fest, dass die Freigabe des Ordners, auf den zugegriffen wurde, einwandfrei eingerichtet war. Andere Clients hatten auch kein Problem bei Zugriff auf die Freigabe, einige hingegen schon.

0x80070035 – Netbios Probleme

Letztendlich hat sich herausgestellt, dass es an fehlenden Netbios Einstellungen lag. Zum einen gibt es einen entsprechenden Windows Dienst, die gestartet sein sollte. Dieser heißt wie folgt.

TCP/IP-NetBIOS-Hilfsdienst

TCP IP-NetBIOS-Hilfsdienst

Der Dienst „TCP IP-NetBIOS-Hilfsdienst“ sollte unbedingt gestartet sein. Microsoft gibt folgende Informationen zu diesem Dienst bekannt.

Dieser Dienst bietet Unterstützung für den NetBIOS-über-TCP/IP-Dienst (NetBT) und die NetBIOS-Namensauflösung für Clients im Netzwerk, so dass Benutzer Daten gemeinsam nutzen, drucken und sich am Netzwerk anmelden können. Diese Funktionen sind nicht mehr verfügbar, falls dieser Dienst beendet wird. Falls dieser Dienst deaktiviert wird, können die Dienste, die von diesem Dienst ausschließlich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.

Sollte dieses alleine keine Besserung bringen und Ihr erhaltet weiterhin die Fehlermeldung 0x80070035 beim Zugriff auf Netzwerkordner, so solltet Ihr ebenfalls NetBios in den Netzwerkeigenschaften aktivieren.

Dazu müsst Ihr die „Netzwerkverbindungen“ über den Kurzbefehl „ncpa.cpl“ aufrufen und dort die Eigenschaften des entsprechenden LAN-Adapters.

Dort ist dann die Eintag „Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4)“ zu markieren und „Eigenschaften“ zu wählen. In nachfolgendem Fenster wählt Ihr „Erweitert“ und wechselt auf den Reiter „WINS„. Dies sieht dann wie folgt aus.

NetBIOS über TCP/IP aktivieren

Hier solltet Ihr „NetBIOS über TCP/IP aktivieren“ auswählen und alle offenen Fenster mit OK bestätigen. Nun sollte der Fehlercode 0x80070035 nicht mehr auftreten.

Weitere Beiträge zum Thema „Netzwerk“ findet Ihr auch in diesen Beiträge hier auf Windows-FAQ.

– Statische IP-Adresse bei Windows 10 einrichten
– Hosts Datei bearbeiten unter Windows 10
– Aktuell offene Netzwerk- und Internetverbindungen anzeigen – NETSTAT incl. Parameter
– Teredo IPv6 Tunnel bei Windows 10, Windows 8.1 und Windows 7 deaktivieren