Mit dem Laptop im Ausland – Trotzdem die Lieblingsserie streamen

Selbst dann, wenn ihr auf Reisen seid, möchtet ihr auf Unterhaltung nicht verzichten. Manchmal spielt das Wetter vielleicht nicht mit, um eine Unternehmung zu machen oder ihr verbringt einen Tag im Hotel. Allerdings ist es ärgerlich, wenn ihr mit dem Laptop im Ausland unterwegs seid, euch auf euer Lieblingsprogramm freut und ihr es dann nicht schauen könnt. Netflix, YouTube, Amazon Prime und Co. lassen es nicht zu, dass ihr wie zu Hause streamen könnt. Doch für dieses Problem gibt es glücklicherweise ein paar Lösungen.

Trotz Geoblocking könnt ihr im Ausland eure Lieblingsserien schauen. © unsplash.com, Andrew Neel

Geoblocking ist schuld daran

Wenn ihr eure Lieblingsserien auf Netflix in Deutschland schauen wollt, ist das im Prinzip ganz einfach: Ihr loggt euch auf eurem Laptop ein und legt los. Wenn ihr euch im Ausland befindet, dann geht das zwar ähnlich einfach, allerdings werdet ihr schnell merken, dass ihr ein ganz anderes Programm vorfinden werdet.

Unter Umständen ist eure Lieblingsserie, die ihr euch gerade anschauen wolltet, an eurem aktuellen Aufenthaltsort nicht verfügbar. Solche Meldungen kennt ihr beispielsweise von YouTube in Deutschland, das euch manchmal, wenn ihr auf ein Video klickt, anzeigt, dass ausgerechnet dieser Inhalt hierzulande nicht verfügbar ist.

Der Grund hierfür ist das sogenannte „Geoblocking“. Das bedeutet, dass einzelne Inhalte für bestimmte Regionen blockiert werden. Dabei erkennen Netflix und die anderen Streamingdienste über die IP-Adresse, in welchem Land ihr euch befindet. Der Zugriff auf die deutschen Inhalte wird euch verwehrt und ihr könnt nur auf die Filme und Serien zugreifen, die in dem Land verfügbar sind.

In der EU gelten andere Regeln

Seit Ende 2018 gelten innerhalb der Mitgliedsländer der Europäischen Union glücklicherweise andere Regeln. Wenn ihr beispielsweise in Frankreich, Italien oder anderen EU-Ländern unterwegs seid, könnt ihr dennoch auf euer gewohntes Programm zugreifen. Allerdings gilt das nur für einen begrenzten Zeitraum. Seid ihr zum Beispiel im Urlaub oder auf einer Geschäftsreise, kann euch im Prinzip nichts passieren.

Selbst dann, wenn ihr euch über einen längeren Zeitraum hinweg im EU-Ausland aufhaltet, wie etwa im Rahmen eines Auslandssemesters, wird euch der Zugriff noch nicht verwehrt. Zusätzlich geben Dienste wie Netflix rechtzeitig Bescheid, wann die Umstellung passiert.

Allerdings gehören nicht alle Länder der Erde zur EU, sondern nur die wenigsten. Dort sieht es etwas anders in Sachen Geoblocking aus.

VPN-Clients können Abhilfe schaffen

Solltet ihr im Nicht-EU-Ausland unterwegs sein, kommt ihr wohl um einen VPN-Download nicht herum. Dabei handelt es sich einfach gesagt um Programme, die eure Verbindung verschlüsseln. Ihr loggt euch über den VPN-Client in eine sichere Leitung ein, die eure ursprüngliche IP-Adresse unterdrückt.

Gleichzeitig wird dem Streamingdienst quasi vorgespielt, dass ihr euch in Deutschland aufhaltet. Auf diese Weise könnt ihr ganz einfach das Geoblocking umgehen und auf eure gewohnten Inhalte der Plattformen zugreifen.

Solch VPN-Clients sind jedoch nicht nur auf dem Computer nützlich. Sie können bei Smartphones, Tablets, auf der xBox oder Smart TVs installiert werden. Für gewöhnlich müsst ihr dazu ein monatliches Abo abschließen, das je nach Anbieter des Clients im Preis variiert.

Andere Möglichkeiten um Inhalte zu streamen

Neben dem Umgehen des Geoblocking über einen VPN-Client gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten auf die gewohnten Inhalte zuzugreifen:

  • Proxy-Server: Diese Möglichkeit ist zwar häufig kostenlos, allerdings funktioniert sie deutlich schlechter als der VPN-Client. Meist sind solche Server bereits bei den großen Streaming-Portalen bekannt und werden direkt gesperrt. Außerdem bieten sie deutlich weniger Sicherheit als ein VPN, da die Verbindung vom Computer zum Server hin nicht verschlüsselt ist.
  • SmartDNS: Dabei handelt es sich quasi um eine Art Zwischenschritt zwischen Proxy und VPN. Er funktioniert nämlich nach einem ähnlichen Prinzip, denn auch hier wird die eigentliche IP-Adresse verschleiert. Allerdings ist die Verbindung ebenfalls nicht wirklich sicher.

Wollt ihr eine funktionierende und sichere Verbindung, solltet ihr euch für einen VPN Download entscheiden. Noch so könnt ihr mit einer sicheren Verbindung surfen und euer Lieblingsprogramm ohne Zwischenfälle streamen.

Andere Länder andere Beschränkungen

Wenn ihr dann endlich auf euren gewohnten Dienst zugreifen könnt, solltet ihr euch nicht wundern. Denn auch wenn ihr euer normales Angebot anschauen könnt, gibt es dennoch von Aufenthaltsort zu Aufenthaltsort einige kleinere Abweichungen. Es können in dem Land andere Altersbeschränkungen für die Inhalte gelten.

Ist ein Film in Deutschland beispielsweise bei Netflix ab 16 Jahre geeignet, kann er in den USA unter Umständen erst ab 18 sein. Allerdings handelt es sich dabei lediglich um kleinere Umständlichkeiten.

VPNs auch für Deutschland?

Natürlich ist es möglich die VPN-Clients hier in Deutschland zum Streaming einzusetzen. Das kann sinnvoll sein, wenn ihr Inhalte aus anderen Ländern hierzulande schauen möchtet. Dabei bewegt ihr euch in einer rechtlichen Grauzone und es ist von den Diensten nicht gern gesehen.

Ihr braucht euch jedoch keine Sorgen machen. Das schlimmste, was euch dabei passieren kann, ist, dass ihr auf darauf hingewiesen werdet, dass das nicht funktioniert und ihr bitte den VPN deaktivieren sollt. Dann könnt ihr wie gewohnt, auf die deutschen Inhalte zugreifen.

  • Leserbewertung
  • No Rating Yet!
  • Deine Bewertung


Hinterlasse ein Kommentar