Windows 10 – Cyberghost VPN

Wann ist ein VPN notwendig?

Ruft man im Internet eine Seite auf, verbindet sich der eigene PC, das Handy oder das Tablet mit dem Server der aufgerufenen Webseite. Sobald die Webseite heruntergeladen wird, bekommt der fremde Anbieter die eigene IP-Adresse übermittelt. Das mag sich im ersten Moment nicht so tragisch anhören. Man sollte jedoch bedenken, dass anhand der IP-Adresse Wohnort und andere private Daten ermittelt werden können.

Mit der Nutzung eines VPN, dem sogenannten „Virtual Private Network“, besteht keine Verbindung mehr mit dem Server einer Webseite, da sich PC, Smartphone oder Tablet zuerst mit einem vorher festgelegten VPN Server verbinden. Damit bleibt die Identität von VPN Nutzern für Dritte verborgen. Eines sollte man allerdings bedenken. Die meisten VPN Anbieter speichern die Daten ihrer Nutzer. Was diese dann im Endeffekt damit alles anfangen bleibt fraglich.

Windows 10 als VPN

Immer noch greifen zahlreiche Firmen und Unternehmer beim Einrichten ihrer Netzwerke auf Windows 10 und der VPN zurück. Das bietet ihnen die Möglichkeit, Firmennetzwerke einzurichten und so geschützt auch aus der Ferne via Internet erreichbar zu sein. So gelangen Mitarbeiter mit ihren Computern unkompliziert ins Firmennetzwerk und greifen auf Server, Geräte und Cloud-Dienste zu.

Zusätzlich kann man mit Windows 10 den eigenen Rechner als VPN-Server einrichten. So kann man übers Internet von überall aus darauf zugreifen. Sie können ihren Rechner dann getrost zu Hause liegen lassen und per VPN aus der Ferne oder auch direkt im Netzwerk darauf zugreifen.

Windows 10 mit externem VPN-Anbieter

Man kann natürlich auch unter Windows 10 andere VPN Anbieter mit erweiterten Funktionen nutzen, zum Beispiel dafür, um Netflix aus den USA zu schauen oder Erotikseiten zu besuchen. Nicht zuletzt können jegliche finanziellen Transaktionen damit abgesichert werden.
Unter den zahlreichen Onlineangeboten findet man Free-VPN-Versionen bzw. VPN-Testversionen, die es einem erlauben, das richtige Angebot in Ruhe herauszufiltern. Im Anschluss ist deren Nutzung gegen eine geringe monatliche Gebühr weiterhin möglich. Bevor man sich für einen bestimmten VPN-Server entscheidet, wäre zu bedenken, dass die versprochene Anonymität einiger Anbieter sich in der Umsetzung anders darstellt, als man annehmen würde. Dies wird besonders dann ganz schnell offensichtlich, klickt man einmal in die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Anbieter. Dort liest man dann zum Beispiel Folgendes:

„Zusätzlich zu den Informationen, die Sie über unser Bestellformular übermitteln, speichern wie die folgenden Daten: IP-Adresse, die Uhrzeiten, wann Sie unsere Dienste nutzen und das Gesamtvolumen an Daten, das pro Tag übertragen wird.“

oder

„ … wir werden Informationen über Sie oder Ihr Konto nie an jemanden weiterleiten, außer an Mitarbeiter einer Strafverfolgungsbehörde mit den notwendigen Dokumenten und Papieren.“

Dazu gibt es wohl nichts weiter zu sagen.

Quelle: Bild von Gino Crescoli auf Pixabay

Es gibt aber auch VPN-Anbieter, welche die Daten ihrer Kunden nicht speichern, wie zum Beispiel der Cyberghost. Aufgrund der Tatsache, dass sich der Unternehmenssitz im Ausland befindet, ist das durchaus legal und birgt somit einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Windows Nutzer können so mit Cyberghost die totale Onlinefreiheit genießen.

Mit ihm ist es unter anderem möglich Geo-Einschränkungen, Netzsperren und digitale Zensur zu umgehen. Er bietet zusätzlich zur Anonymisierung seiner Anwender gegenüber den Webseitenbetreibern die Verschlüsselung der eigenen Internetverbindung, so dass niemand mehr eine Chance hat, Sie auszuspionieren. Cyberghost nutzt dazu militärische Verschlüsselungstechnologien, welche nach dem heutigen Stand der Technik nicht entschlüsselt werden können.

Außerdem kann die Software auf bis zu 7 Geräten wie PC/Mac, Tablet, Smartphone und sogar der Spiele Konsole parallel genutzt werden. Nebenbei ist er kompatibel mit nahezu allen Streaming-Anbietern und der Cyberghost Download ist in nur wenigen Minuten ganz einfach erledigt und kann per Knopfdruck ausgeführt werden.

Die Software ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene sehr gut geeignet. Mit der Cyberghost Testversion hat jeder die Möglichkeit, alle Funkionen von Cyberghost VPN kostenlos und vollumfänglich zu nutzen, um später zu entscheiden, ob dieser VPN-Service der Richtige ist.

  • Leserbewertung
  • No Rating Yet!
  • Deine Bewertung


Hinterlasse ein Kommentar

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.