Alte Hardware überarbeiten oder generalüberholte Hardware als Refurbished Geräte kaufen

Die Entwicklung im PC Bereich geht rasant voran und Hardware, die vor ein paar Jahren aktueller Stand der Technik war, ist heute ein alter Hut, den keiner mehr einsetzen möchte. Diese Tendenz lässt sich leider immer wieder erkennen und die wenigsten Anwender sind bereit, mit einem PC, einem Tablet oder Smartphone zu arbeiten, die bereits ein paar Jahre alt sind.

Doch das muss nicht sein, denn oftmals lohnt sich die Wiederaufbereitung von älterer Hardware. Ob das im privaten Bereich ist oder im Firmenumfeld, der Einsatz solcher refurbished Geräte liegt klar auf der Hand. Wenn Ihr Euch z.B. einen PC mit einem Intel i3 Prozessor, einer lokalen Festplatte (HDD) und 2 GB Arbeitsspeicher verwendet, so gehört dieser PC nicht auf den Müll. Mit ein wenig Aufwand und ein paar Euro´s könnt Ihr aus dieser Hardware einen noch recht guten PC machen. Alles, was Ihr braucht ist lediglich der Austausch der HDD durch eine schnelle SSD und die Erhöhung des RAMs von 2GB auf 4 oder besser 8 bzw. 16GB.

Refurbished

Außerdem könnt Ihr den PC beschleunigen, indem Ihr eine Clean Installation von Windows 10 vornehmt. Durch die Neuinstallation von Windows 10 ist der PC dann von allen Altlasten befreut und läuft auch auf einem i3 Prozessor schnell und einwandfrei. Es muss nicht immer die aktuellste Hardware sein, um einen PC oder ein Notebook noch einige Jahre nutzen zu können. Auch ein PC, der vielleicht 5, 6 oder auch 7 Jahre alt ist, wird durch sinnvolle Hardwareanpassungen wieder performant.

Aber auch im Handel könnt Ihr sehr günstig sogenannte Refurbished-Geräte kaufen. Es gibt im Internet diverse Firmen, die gebrauchte Hardware von gewerblichen Kunden aufkaufen, diese Hardware überarbeiten und testen und dann als Refurbished Hardware zum Kauf anbieten. Der Vorteil ist, dass es sich in der Regel um Marken-PCs handelt, die dann z.B. von Dell, HP, Apple, Fujitsu, Lenovo oder anderen Herstellern gebaut wurden.

Somit ist es durchaus lohnenswert, sich diese Refurbished Produkte bei einem Hardware-Neukauf anzuschauen. Damit könnt Ihr gutes Geld sparen und außerdem schont Refurbishing die Umwelt. Außerdem entfällt die sonst nötige Entsorgung der Geräte. Ihr solltet allerdings darauf achten, wie es mit der Garantie bzw. der Gewährleistung mit den Produkte aussieht, damit Ihr im Problemfall Hilfe vom Lieferanten erhaltet.

Mit dem Begriff „Refurbished“ sind auch nicht nur PCs gemeint. Die refurbished Geräte umfassen auch andere Peripheriegeräte, wie Drucker, Scanner, Smartphones oder sonstige Hardware.

Firmen, die sehr viele PC´s im Einsatz haben, sollten auch darüber nachdenken, die älteren PC nicht gleich zu entsorgen sondern Firmen zur Verfügung zu stellen, die diese älteren PCs aufarbeiten und anschließend wieder als Refurbished Geräte anbieten. Auch so lässt sich mit älteren PCs evtl. noch ein wenig Geld verdienen und es müssen auch nicht die Entsorgungskosten für die Hardware gezahlt werden.

 

 

  • Leserbewertung
  • bewertet 4.5 Sterne
    4.5 / 5 (1 )
  • Deine Bewertung


Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden