In der heutigen digitalen Welt sind ISO-Dateien allgegenwärtig. Sie spielen eine wichtige Rolle in verschiedenen Bereichen der Computertechnologie, sei es beim Erstellen von Backups, bei der Installation von Betriebssystemen oder bei der Übertragung großer Datenmengen. Dieser ausführliche Blogbeitrag wird Ihnen eine umfassende Erklärung darüber geben, was eine ISO-Datei ist, wie sie funktioniert und wie Sie sie verwenden können.

Grundlagen der ISO-Datei

Eine ISO-Datei ist ein Dateiformat, das ein exaktes Abbild einer CD, DVD oder Blu-ray-Disc darstellt. Das Akronym „ISO“ steht für „International Organization for Standardization„, obwohl das ISO-Format nicht unbedingt mit den von der Organisation festgelegten Standards übereinstimmen muss. Die ISO-Datei enthält alle Daten und Dateisysteminformationen, die auf einer optischen Disc vorhanden sind.

Aufbau und Erstellen einer ISO-Datei

Eine ISO-Datei besteht aus einer einzelnen Datei, die den gesamten Inhalt einer Disc repräsentiert. Sie enthält Dateien, Ordnerstrukturen, Metadaten und sogar Bootinformationen, die für das Starten des Systems erforderlich sind. Durch die Verwendung einer einzigen Datei ermöglicht das ISO-Format eine einfache Handhabung und Übertragung von Disc-Inhalten.

shutterstock_345607736
Buildquelle: https://library.techsmith.com/snagit/assets/asset/seg/345607736_52debe3f-b982-476a-b321-94d5374180eb

Um eine ISO-Datei zu erstellen, benötigen Sie eine Software, die den Inhalt einer Disc in das ISO-Format umwandeln kann. Es gibt verschiedene Programme, sowohl kostenlose als auch kommerzielle, die diese Funktion bieten. Die Software erstellt eine binäre Kopie der Disc und speichert sie als ISO-Datei auf einer Festplatte oder einem anderen Speichermedium. Wenn Sie eine ISO-Datei auf eine Disc brennen möchten, benötigen Sie eine Brennsoftware oder spezielle Tools.

  1. Verwendung von Brennsoftware: Viele Brennprogramme bieten die Möglichkeit, eine ISO-Datei aus dem Inhalt einer Disc zu erstellen. Sie können eine Disc in Ihr optisches Laufwerk einlegen und dann die Brennsoftware verwenden, um den Inhalt der Disc in eine ISO-Datei umzuwandeln. Die genauen Schritte können je nach Software variieren, aber normalerweise gibt es eine Option zum Erstellen einer ISO-Datei oder zum Erstellen eines Disc-Abbilds.
  2. Verwendung von spezieller Software: Es gibt auch spezielle Programme, die entwickelt wurden, um ISO-Dateien zu erstellen. Diese Software ermöglicht es Ihnen, den Inhalt einer Festplatte, eines Verzeichnisses oder einer anderen Quelle in eine ISO-Datei umzuwandeln. Einige beliebte Programme für die Erstellung von ISO-Dateien sind „ImgBurn„, „PowerISO“ und „CDBurnerXP„. Sie können diese Programme herunterladen und den Anweisungen folgen, um eine ISO-Datei zu erstellen.

In unserer Anleitung „ISO-Dateien selber erstellen“ zeigen wir ganz genau, wie ISO-Datei einfach erzeugt werden können.

ISO-Datei mit ISOBURN auf CD oder DVD brennen

Microsoft liefert bei den Windows Versionen das kostenlose Kommandozeilen Tool „ISOBURN“ mit. Das Windows-Tool ISOBURN (oder auch „Windows Brenner“ genannt) ist ein integriertes Brennprogramm, das mit Windows-Betriebssystemen geliefert wird. Mit ISOBURN können Sie ISO-Dateien auf eine leere Disc brennen.

isoburn

Montage einer ISO-Datei

Um den Inhalt einer ISO-Datei zu nutzen, muss sie auf einem virtuellen Laufwerk montiert werden. Virtuelle Laufwerke sind Softwareemulationen von physischen Laufwerken und ermöglichen es Ihnen, den Inhalt der ISO-Datei wie auf einer echten Disc zu durchsuchen. Es gibt viele Tools, die das Mounten von ISO-Dateien ermöglichen, darunter auch Betriebssysteme, die diese Funktion bereits integriert haben.

Verwendungszwecke von ISO-Dateien

Eine der häufigsten Verwendungen von ISO-Dateien besteht darin, Betriebssysteme zu installieren. Statt eine physische Disc zu verwenden, können Sie das ISO-Image des Betriebssystems herunterladen und auf eine leere Disc brennen oder auf einem virtuellen Laufwerk montieren. Dies ermöglicht eine einfachere und schnellere Installation von Betriebssystemen.

ISO-Dateien werden auch häufig verwendet, um Software zu verteilen. Anstatt mehrere separate Installationsdateien herunterzuladen, können Sie eine ISO-Datei herunterladen, die alle erforderlichen Dateien enthält. Diese Methode ist besonders praktisch, wenn es sich um große Softwarepakete handelt oder wenn Sie Software auf mehreren Computern installieren möchten.

ISO-Dateien sind eine effektive Möglichkeit, Backups von wichtigen Daten zu erstellen. Sie können den Inhalt einer Festplatte oder eines Speichermediums in eine ISO-Datei sichern und diese Datei dann für die spätere Wiederherstellung verwenden. Dies bietet Schutz vor Datenverlust und ermöglicht die einfache Übertragung von Daten zwischen verschiedenen Systemen.

Extrahieren einer ISO-Datei

Extrahieren des Inhalts: Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Inhalt der ISO-Datei zu extrahieren. Sie können dafür verschiedene Archivierungsprogramme wie „7-Zip“ oder „WinRAR“ verwenden. Durch das Extrahieren der ISO-Datei wird der gesamte Inhalt, einschließlich der Dateien und Ordner, in das angegebene Zielverzeichnis entpackt.

Fazit

ISO-Dateien sind ein äußerst vielseitiges und nützliches Dateiformat, das in verschiedenen Bereichen der Computertechnologie Anwendung findet. Sie ermöglichen die einfache Erstellung von Backups, die schnelle Installation von Betriebssystemen und die effiziente Verteilung von Software. Indem sie den Inhalt von optischen Discs abbilden, bieten sie Flexibilität und Bequemlichkeit. Egal, ob Sie ein fortgeschrittener Benutzer oder ein Einsteiger sind, ISO-Dateien sind ein wichtiges Werkzeug, das Sie kennen sollten.

– Was sind die UsrClass.dat, BLF und REGTRANS-MS-Dateien?
– XML Datei öffnen