Aufmerksame Windows-FAQ Leser haben bereits unseren Artikel bezüglich des neuen Datei-Explorers in Windows 8 gelesen. Dort haben wir die wesentlichste Neuerung und zwar die Ribbons erläutert. Diese beherbergen eine Funktion, auf welche Windows-Nutzer schon jahrelang gewartet haben. Es geht hierbei um die Funktion, welche es ermöglicht ISO-Dateien mit Windows-Boardmittel zu mounten bzw. unmounten.

windows-8-iso-datei-mounten-ribbon-bereitstellen

Unter „mounten“ versteht man das Einbinden einer ISO-Datei direkt in das Windows-Dateisystem. Eine ISO-Datei kann man sich als eine Art Container vorstellen, welcher im Normalfall ein komplettes Abbild einer CD/DVD beherbergt. So können Abbilder von CDs bzw. DVDs verteilt werden, und das nur in Form einer einzigen Datei.

Früher konnte man diese ISO-Dateien entweder auf einem Rechner entpacken, auf einen Rohling zu brennen oder eben mit einem extra Tool mounten. Beim Mount Vorgang hat dann ein Programm dem Windows System vorgegaukelt, dass die ISO-Datei in Wirklichkeit eine CD/DVD wäre. Über ein virtuelles Laufwerk wurde dann diese Datei im Explorer angezeigt.

windows-8-iso-datei-mounten-kontextmenü

Bisher musste man wie gesagt für diese Funktion ein externes Programm installieren, dieses starten und dann den Mount Vorgang beginnen. Nun bei Windows 8, reicht es aus, wenn Sie die passende Datei auswählen und im richtigen Ribbon auf mounten gehen. Sie müssen kein extra Programm installieren und Sie müssen es auch nicht im Hintergrund laufen lassen.

Anschließend wird die „Container-Datei“ als CD/DVD im Explorer auf der linken Seite angezeigt. Sie können diese nun behandeln wie ein normal eingelegtes Medium.

Diese neue Funktion war schon längst überfällig! Der Windows-Explorer wird nun von Version zu Version intuitiver und umfangreicher. Hoffentlich macht Microsoft so weiter, denn wieder wurde ein richtiger Schritt getan.