Was Ihr über die Entwicklung von Desktop-Apps für Windows wissen solltet

Bild von Pexels auf Pixabay

Bevor wir Euch mehr über die Entwicklung von Windows Desktops Apps sagen, eine kurze Frage an Euch.

„In welchem Jahr wurde das erste Windows-Betriebssystem entwickelt und veröffentlicht?“:
a) 1980; b) 1990; c) 1999; d) 1985.

Könnt Ihr die Frage beantworten?

Falls nicht, die Antwort findet Ihr am Ende dieses Beitrages. Auf jeden Fall ist es erstaunlich, wie lange Windows bereits als Desktop Betriebssystem eingesetzt wird. Von Windows 1.0 bis zu Windows 11 hat sich über die Jahre viel verändert.

Und die Entwicklung von Desktop Apps für Windows wird immer wichtiger. Immer mehr junge Leute versuchen eine Ausbildung oder Studium in dem Bereich „Programmierung“ zu absolvieren.

Die nachfolgenden Informationen sind für angehende Spezialisten bzw. für Juniors, aber auch für Quereinsteiger und alle Interessierten geeignet, die Lust haben, eigene Desktop-Apps für Windows 11 zu entwickeln, diese ggf. zu monetarisieren oder eventuell einen attraktiven Job im IT-Bereich als App-Entwickler für Windows zu finden.

Windows 11 – Ein Betriebssystem, dass die Entwickler inspiriert

Der Anlass zu diesem Artikel war übrigens der Start von Windows 11 am 5. Oktober 2021. Das sind in Summe gute 6 Jahre nach dem ersten Erscheinen von Windows 10. Wer hätte gedacht, dass Windows 10 schon wieder so „alt“ ist?

In früheren Infobeiträgen sind wir bereits auf einige neue Features von Windows 11 eingegangen. Bevor Ihr allerdings auf Windows 11 wechselt, solltet Ihr unbedingt überprüfen, ob Euer PC überhaupt Windows 11 kompatibel ist oder nicht. 

Windows 11 bietet auch für die Windows-Developers bzw. Windows Entwickler einen großen Mehrwert. Windows 11 verfügt über neue SDKs und eine optisch sehr beeindruckende Benutzeroberfläche für neue und vorhandene Apps.

Microsoft hat bei Windows 11 den Schwerpunkt auf die Bereiche Geometrie, Farbe, Ebenen, Typografie und Materialien gelegt, um damit ein frisches und vor allem neues Erscheinungsbild zu erzielen. Unabhängig davon, ob Ihr neue Apps programmieren oder vorhandenen Apps umprogrammieren möchtet, Windows 11 bietet mit seiner neuen Benutzeroberfäche einen Mehrwert für Eure Windows Anwendung.

Was sind eigentlich die Desktop-Apps für Windows?

Die Desktop-Apps sind standardmäßige Anwendungen, die auf dem Desktop eines Windows Rechners bzw. eines Notebooks oder Tablets verwendet werden. Und wenn auch heutzutage die Trends Mobile-First und Cloud-First in der IT-Welt in die Offensive gehen, spielen die klassischen Desktop-Anwendungen immer noch eine große Rolle.

Microsoft Word, Excel, Powerpoint und auch Outlook sind Beispiele solcher Desktop-Anwendungen. Die Desktop-Anwendungen für Windows werden auf dem Computer eines Benutzers installiert und laufen direkt unter Windows. Solche Anwendungen sind leistungsfähig und können direkt mit Druckern, Scannern und anderen Peripheriegeräten zusammenarbeiten.

Die Anwendung benötigt bestimmte Computerhardware, aber auch eine Reihe von Bibliotheken, die die Funktionen zum Betrieb der Anwendung enthalten. Die Desktop-Anwendungen können von mehreren Benutzern eingesetzt werden und plattformübergreifend sein.

Wie kann man eine Desktop-App für Windows entwickeln?

Nehmen wir an, Ihr möchtet eine Desktop-App für Windows entwickeln. Welche Schritte sind in diesem Fall notwendig, um die gewünschte Anwendung zu erstellen?

Hier sind 3 Tipps für Euch:

  1. Am Anfang soll das Ziel klar definiert und die Nutzergruppe bestimmt werden. Das wird helfen, einen geeigneten App-Typ auszuwählen. Selbstverständlich wäre angebracht, wenn Ihr bereits bestimme Vorkenntnisse im IT-Bereich habt und Ihr Euch in der Softwarearchitektur und in der Softwareentwicklung auskennt. Es wäre auch ratsam, wenn für Euch die objektorientierten Sprachen wie C++, С# keine Fremdwörter sind.
  • Euer Entwicklungscomputer sollte die Systemanforderungen für entsprechende Entwicklungsumgebungen erfüllen. Visual Studio sollte mit allen notwendigen Komponenten installiert werden und performant laufen. Hinzu kommt noch die Visual Studio-Erweiterung oder anders gesagt die Windows App SDK.
  • Wichtig ist natürlich auch, dass Ihr über ein entsprechendes Microsoft Entwicklerkonto verfügt oder Euch anlegt, damit Ihr Eure Apps später in den Microsoft Store übermitteln könnt.

Wie kann Windows 11 für die Entwickler gewinnbringend sein?

In Windows 11 haben die Entwickler gute Chancen, ihre App einem sehr breiten Publikum über den Microsoft Store anzubieten. Aktuell können Nutzer aus ca. 190 Ländern in mehr als 100 Sprachen den Microsoft Store nutzen.

Das Markvolumen ist enorm und der Zugriff auf viele mehrsprachige Nutzer ist auch lukrativ. Besonders gefragt sind auch Entwickler für Spiele bzw. Games in Windows 11.

Microsoft ermöglicht es den Entwicklern, mit Ihren kostenlosen Entwicklungsumgebungen Apps für den Microsoft Store zu entwickeln, Ihre Apps zu verkaufen und somit Einnahmen zu erwirtschaften.

Fazit

Zusammenfassend kann man schon jetzt sagen, dass es viele Möglichkeiten für die Entwicklung und Vermarktung von Desktop-Anwendungen bei Windows 10 und Windows 11 gibt. Somit ist es eine Win-Win Situation, sowohl für Microsoft, als auch für die Entwickler selbst.

P.S. Wenn Ihr übrigens unsere Eingangsfrage nicht beantworten konntet, hier die Lösung. Die erste Version des Betriebssystems Windows 1.0 wurde 1985 erstmals öffentlich angeboten.

  • Leserbewertung
  • No Rating Yet!
  • Deine Bewertung


Hinterlasse ein Kommentar