Änderungen des Windows Desktops nicht speichern

Jeder Windows Anwender gestaltet sich sein Desktop genau so, wie er am besten damit arbeiten kann. Dabei sind die Geschmäcker sehr unterschiedlich, der eine legt so viele Verknüpfungen, Dateien oder Ordner auf seinen Desktop, dass jeder anderen den Überblick verlieren würde. Der andere verschiebt die Windows Taskleiste an den rechten, linken oder auch oberen Rand.

Auch wir haben uns einen Windows Desktop aus Demonstrationszwecken so gestaltet, dass die Windows Taskleiste an den rechten Rand verschoben wurde, wie Ihr hier nachfolgend sehen könnt.

Taskleiste auf Desktop verschoben

Diese Desktopveränderungen können durch unerfahrene Windows Anwender auch durchaus unbewusst passieren und diese haben dann teilweise Probleme, den korrekten bzw. Ursprungszustand des Desktops wiederherzustellen. Hier gibt es aber Abhilfe, indem der Desktop gegen bestimmte Änderungen geschützt wird.

Desktop Änderungen per GPO verhindern

Es gibt eine Gruppenrichtlinie, die einige Änderungen an dem Windows Desktop für den Anwender verhindert. Darunter zählen auch zahlreiche Änderungen an der Window Taskleiste und an Größenänderungen von Windows Programmfenstern. Diese GPO findet Ihr im Gruppenrichtlinieneditor „gpedit.exe“ unter folgendem Pfad.

Benutzerkonfiguration / Administrative Vorlagen / Desktop 

Die passende GPO nennt sich dann

Einstellungen nicht beim Beenden speichern

Auch dieses haben wir Euch hier nachfolgend abgebildet.

Einstellungen nicht beim Beenden speichern

Diese Gruppenrichtlinie muss „aktiviert“ werden und schon kann der Anwender nach der nächsten Anmeldung bestimmte Änderungen am Windows Desktop zwar weiterhin vornehmen, aber diese Einstellungen werden beim Abmelden nicht gespeichert und er findet den gleichen Desktop wie bei der letzten Anmeldung vor.

Dieses betrifft allerdings nicht die Anordnung und Ablage der Desktop Symbole, Dateien und Ordner auf dem Windows Desktop. Dieses kann der Anwender auch weiterhin ändern und diese Änderungen werden auch im Windows Benutzerprofil gespeichert.

Microsoft gibt noch folgende Erklärung zu dieser GPO bekannt.:

Die GPO verhindert, dass die Benutzer bestimmte Änderungen am Desktop speichern.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, können die Benutzer den Desktop zwar ändern, doch werden manche Änderungen, z. B. die Position geöffneter Fenster oder die Größe und Position der Taskleiste, beim Abmelden nicht gespeichert. Auf dem Desktop platzierte Verknüpfungen werden jedoch immer gespeichert.

Weiterführende Informationen rund um den Windows Desktop findet Ihr auch in diesen Beiträgen:

– Alle Desktopsymbole per Gruppenrichtlinie (GPO) ausblenden
– Pfeile in den Desktopsymbolen bei Windows 10 entfernen
– Desktop Hintergrundbild Komprimierung bei Windows 10 deaktivieren
– Geräte und Drucker Desktop-Verknüpfung erstellen
– Starten von Desktop Anwendungen nach der Windows Anmeldung beschleunigen
– Nutzung und Bereitstellung von virtuellen Desktops (RDP, VDI und DaaS)

  • Leserbewertung
  • No Rating Yet!
  • Deine Bewertung


Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden