• Donnerstag , 23 Februar 2017

Dirty Tricks für Windows 7- Buch von Data Becker

Seit einigen Tagen liegt mir das neue Data Becker Buch „Windows 7 – Dirty Tricks“ (ISBN: 978-3-8158-2972-1) vor und ich muss wirklich sagen, dass es ein sehr gelungenes Buch ist.

Es gab bereits  für Windows Vista eine Ausgabe. Diese wurde nun komplett überarbeitet und an Windows 7 angepaßt und neu aufgelegt. Es finden sich hierbei auf 444 Seiten eine unmenge an nützlichen Tipps und Tricks rund um Windows 7.

Selbst ich, als Author dieses Blog´s, kannte viele „Dirty Tricks“ noch nicht. Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, es ist wirklich sehr empfehlenswert. Es richtet sich meiner Meinung nach an Windows 7 Einsteiger als  auch an Windows 7 Profi´s, es ist für alle etwas dabei.

Der Inhalt im Detail:

Schluss mit der Bevormundung: Windows 7-Gängeleien abstellen
– Die besten gestrichenen Beta-Features zurückholen
– Rechte an eigenen Dateien zurückerobern
– Weg mit dem Signierzwang für Treiber und Systemdateien
– Nervensägen – störende „Features“ dauerhaft ausschalten

Besser als Microsoft erlaubt: Mit geheimen Einstellungen zum „Super-Windows“
– Tuning-Lügen – die größten Windows-Legenden entlarvt
– Echte Leistungstricks: Vom schnelleren Booten bis zum ungebremsten Internet
– Die besten Optimierungstricks für Explorer, Kontextmenüs, Taskleiste etc.
– Unnötige Windows-Komponenten deaktivieren und endgültig entfernen

Kreativ werden: Individueller Windows-Look statt Standard-Layout
– Windows „personalisieren“: Vom eigenen Begrüßungstext bis zum Video als „Hintergrundbild“
– Cooler neuer Look: Vom animierten Startmenü bis zur kompletten Transparenz
– So verändert man das Aussehen des Media Centers

Reine Privatsache: So schützt man seine Daten wirklich
– Was Microsoft & Co. über Anwender erfahren
– Persönliche Daten zuverlässig schützen, verschlüsseln und endgültig löschen
– Datenschleuder Windows – verräterische Datenreste aufspüren

Echte Hilfe bei Crashs: Professionelle Fehlersuche mit versteckten Tools
– „Hängenden“ Prozessen auf die Schliche kommen
– Hier hat Microsoft die wirklich nützlichen Tools versteckt
– Gezielte Bluescreen-Analyse statt automatischer Neustart

Die 15,95€, die dieses Buch kostet, sind meiner Meinung nach sehr gut angelegt. Ich kann es jedem Anwender nur empfehlen.

Ähnliche Beiträge auf Windows-FAQ

16 Kommentar(e)

Älteste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Na, die 16,- werd ich mal investieren - bin/muß Montag sowieso in die Stadt. Vielleicht haben die das im Buchhandel vorrätig - sonst wird Amazon helfen. :mrgreen:

Zuerst muß ich mich aber gleich mal durch die Seiten bei Pearl "kämpfen" - meine Tinte ist alle. Obwohl ich ganz wenig drucke und deswegen 2 Drucker habe, grins. Als ich die Originalpreiee gelesen hab, bin ich fast vom Stuhl gefallen...

Gott sei Dank gibts ja Alternativen, ich hab mir das entsprechende auch schon "gebookmarkt". Weil ich ja seit einiger Zeit weiß, das nich mehr viel Tinte drin ist. 😛

2

Klingt interessant - nur der reißerische Titel hätte nicht sein müssen.

Was bitte ist an den Tricks schmutzig?!

3

Na - schlimmer und reißerischer wie: "Microsoft-Tool zur Entfernung bösartiger Software" klingt der Titel auch nich... :mrgreen:

4

So - heut hab ich mir das Buch gekauft. Mal sehen, was man da alles fummeln kann?! :mrgreen:

Autor5

Da bin ich ja mal gespannt was Du sagst?! 😉

6

Aus meiner (zum Glück) laaaange zurück liegenden Windows-Zeit weiß ich noch, dass Data Becker-Bücher immer ganz schön schlimm waren. Hat sich da was geändert???

🙂

7

@Der Applejünger:

Wie so oft im Leben: bißchen mitdenken bei solchen Büchern muß man immer. Ich find das aber ganz in Ordnung - die 16,- lohnen sich.

Und: "Aus meiner (zum Glück) laaaange zurück liegenden Windows-Zeit" - da brauchen sich alle "Applejünger" gar nicht soo überlegen zu fühlen. Ich sag nur "Mausgeschwindigkeit" und "blaue Ordner" in Mac OS X.

Ohne "dirty Tricks" kriegt man weder die erste schnell, noch die zweiten schöner... 😛

Und bevor der Einwand kommt: "Nur nörgeln und nix wissen" - ich hab als Zweitgerät einen iMac mit Snow Leopard. Beide OS haben ihre Vorzüge - und beide haben ihre Macken...

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden