Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 2 (Restore mit UMove)

Nachdem wir im Teil 1 (Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 1 (Backup mit UMove)) gezeigt haben, wie wir einen DC mit UMOVE sichern, so wollen wir heute im Teil 2 zeigen, wie wir die Daten auf einen neu installierten Windows Server 2008 R2 wiederherstellen können. Dazu muss auf dem Test-System UMove gestartet werden und folgende Einstellungen laut nachfolgenden Bildern festgelegt werden:

UMove Comprehensive restore
Hier nachfolgend muss festgelegt werden, dass die Daten aus einer .BKF Datei wiederhergestellt werden.

UMove BKF
Hier nun der genaue Pfad zu der .BDK Datei.

UMove location BKF
Auch beim Restore wird wieder ein StagingFolder benötigt, der vorher bitte manuell angelegt werden muss.

UMove stagingfolder
Nach dem Klick auf „Extract“ werden die gesamten Sicherungsdaten aus dem .BKF File entpackt und im StagingFolder ablegt.

UMove extract
Hier nun muss die Netzwerkkarte gewählt werden.

UMove network interface
Alle weiteren Eingaben werden bereits vorgeschlagen und können so übernommen werden. Selbstverständlich können diese Einstellungen bei Bedarf verändert werden.

UMove specify folders
UMove sysvol
Hier habe ich das „Authoritative Restore“ ausgewählt, da dieses Restore die gesamten Daten meines Backup wiederherstellt.

UMove Authoritative restore
Es kann nachfolgend ein Password für die Wiederherstellung der Directory Services angegeben werden. Dies bitte gut notieren.

UMove restore mode password
Nach dem Klick auf Finish werden die Daten zurückgesichert und die notwendigen Rollen und Funktionen installiert. Dieser Vorgang dauert ca. 5 Minuten.

UMove Finish

UMove Installing

UMove Operation Complete
Nun sind alle Daten zurückgesichert und das System muss einmal neu gestartet werden.

Nach dem erneuten Hochfahren kam dann folgende abschließende Meldung:

UMove move operation complete
Nun beginnen aber leider die Probleme. Zunächst dauert die Anmeldung am DC extrem lange. Das liegt aber u.a. daran, dass er die eingetragenen DNS-Server, die es ja in der Testumgebung nicht gibt, nicht findet. Auch selber hat er Probleme mit dem eigenen DNS-Service, der auf dem DC installiert ist. Aber davon erzähle ich in dem nächsten Beitrag:

Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 3 (DNS & Active Directory Probleme)

Die weitere Teile dieser Dokumentation findet Ihr hier:
– Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 1 (DNS & Active Directory Probleme)
– Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 4 (DNS & Active Directory Einstellungen)

2 Kommentare

  1. Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 1 (Backup mit UMove) » Active Directory, Backup, DC, DNS, Hyper-V, P2V, Restore, Tool » Windows FAQ
    Januar 20, 2015 zu 8:42 am

    […] Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 2 (Restore mit UMove) […]

  2. Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 4 (DNS & Active Directory Einstellungen) » Active Directory, Befehl, Domäne, FSMO, P2V, Replizierung, Rollen » Windows FAQ
    Januar 20, 2015 zu 8:51 am

    […] hier: – Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 1 (Backup mit UMove) – Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 2 (Restore mit UMove) – Domänen-Controller (DC) virtualisieren (P2V) – Teil 3 (DNS & Active Directory […]

Hinterlasse ein Kommentar

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.