Aero-Glass Effekte auch auf älteren PC´s und Notebooks nutzen

Besonders wer Windows Vista auf älterer Hardware einsetzt, die evtl. schon 2 Jahre alt ist, wird das Problem haben, das der Aero-Glass Effekt dort nicht sichtbar ist. Dieses ist teilweise unverständlich, denn eigentlich sollte die Grafikkarte trotz schnellen Chip und 256 MB für Aero tauglich sein.

Mit folgender kurzen Anleitung sollten Sie in der Lage sein, den Aero-Glass Effekt auch mit älterer Hardware zu betreiben.

Windows Vista überprüft bei der Installation ob Euer PC über genügend Video-Ram für Aero verfügt. Für eine Auflösung von 1400×1050 Bildpunkten reichen 64 MByte nicht mehr aus. Wenn Ihr aber über einen WDM-Treiber mit DirectX-9C Support verfügt, so könnt Ihr Areo dennoch benutzen.

image

Dazu müssen Sie Einträge in der Registry ändern. Bitte vorher unbedingt eine Systemsicherung durchführen! Für evtl. Schäden übernehmen wir keine Haftung!

REGEDIT starten (Einfach in Suchzeile eingeben oder über Start/Ausführen)
– Navigieren zu HKEY_CURRENT_USERSOFTWAREMICROSOFTWINDOWSDWM
– Wert “Composition” auf 1 setzen
– Wert “CompositionPolicy” auf 2 setzen
REGEDIT schließen
– Kommandozeile starten (Einfach CMD in Suchzeile eingeben oder über Start/Ausführen)
NET STOP UXSMS
NET START UXSMS

Ab jetzt sollten die Aero-Effekte sichtbar sein, ebenso die schöne Flip-3D Effekte.

Viel Spaß beim Ausprobieren !

Ein Kommentar

  1. Michael
    August 16, 2010 zu 8:05 pm

    #Aero-#Glass #Effekte auch auf #älteren PC´s und #Notebooks nutzen http://bit.ly/dyMLkK

Hinterlasse ein Kommentar