Warum schläft der Edge Browser ein bereits gespeichertes Kennwort auf manchen Webseiten nicht vor? Eine Frage, die sich viele Microsoft Edge Browser Anwender stellen und auf zahlreichen Internetseiten und Foren nach einer Lösung gesucht wird.

Warum schlägt der Edge Browser das Kennwort nicht vor?

Obwohl wir das Kennwort im Edge hinterlegt bzw. gespeichert haben, wird es bei jedem Besuch einiger Webseiten nicht vorgeschlagen. Der Edge Browser verfügt wie auch der Firefox oder Google Chrome über eine integrierte Passwortverwaltung, in der der Browser jedes Kennwort für besuchte Webseiten oder IP-Adressen speichert. Diese Kennwörter können auch im Klartext angesehen bzw. geändert werden.

Webseite nicht sicher

Wie Ihr auf der Abbildung sehen könnt, wird das Kennwort nicht vorgeschlagen. Auffällig ist allerdings ebenfalls, dass es sich um eine „nicht sichere Webseite“ handelt. Dies wird sichtbar an dem Zertifikatshinweis in der URL-Zeile des Browsers. Dies wird z.B. auch sichtbar, wenn Ihr die Webseite im Browser aufruft und folgende Anzeige sichtbar wird.

Ihre Verbindung ist nicht privat

Hier lautet die genaue Meldung wie folgt:

Ihre Verbindung ist nicht privat.
Angreifer versuchen möglicherweise Ihre Informationen von SERVERNAME zu stehlen (z.B. Kennwörter, Nachrichten oder Kreditkarten).
NET::ERR_CERT_COMMON_NAME_INVALID

Diese Meldung tritt sehr häufig beim Zugriff auf interne Webseiten in einem Netzwerk auf.

Edge schlägt auf unsicheren Webseiten keine Kennwörter vor!

Und genau das ist auch die Lösung des Problems. Der Microsoft Edge Browser schlägt grundsätzlich auf unsicheren bzw. privaten Webseiten keine gespeicherten Kennwörter vor. Auch wenn diese im Edge Passwortmanager hinterlegt sind, werden die Kennwörter nicht automatisch auf der Webseite als Login-Daten vorgeschlagen.

Dieses Problem lässt sich nur dadurch lösen, dass auf den gewünschten Webseiten ein korrektes signiertes Zertifikat hinterlegt wird. Dann speichert Edge auch die Kennwörter und schlägt die Anmeldedaten korrekt vor.