Microsoft Edge, Chrome oder Firefox: Verschiedene Browser unter Windows

Pixabay Browsers-1265309_1280

Windows gehört zu den wichtigsten Betriebssystemen und ist auf vielen Rechnern standardmäßig installiert. In neue Windows-Versionen ist der Browser Microsoft Edge enthalten. Auch Chrome, Firefox oder Opera bieten Nutzern eine Vielzahl von Funktionen, die je nach Windows-Betriebssystem unterschiedlich praktisch sind.

Die verschiedenen Browser unter Windows

Unter Windows sind eine ganze Reihe von Browsern nutzbar. Zu den bekanntesten Browsern gehören:

  • Microsoft Edge
  • Mozilla Firefox
  • Google Chrome
  • Opera
  • Apple Safari

Neben den fünf großen Browsern gibt es auf dem Markt viele kleine Browser wie Brave, Cliqz oder Vivaldi. Der Support für den Internet Explorer – seit Windows 95 der Stamm-Browser unter Windows-Betriebssystemen – wurde im Jahr 2015 eingestellt. Der Nachfolger Microsoft Edge bringt wichtige Verbesserungen und Alleinstellungsmerkmale mit sich.

Internet Explorer und Microsoft Edge

Ab Windows 10 wird der Internet Explorer durch Microsoft Edge ersetzt. Die enge Verknüpfung mit dem Betriebssystem erlaubt ein effizientes Arbeiten, das durch die Einbindung von Microsofts Sprachassistentin Cortana besonders komfortabel funktioniert. Dank seines aufgeräumten Designs und der smarten Sicherheitsfunktionen ist Microsoft Edge ein würdiger Nachfolger des Internet Explorer – jedoch weniger leistungsfähig und flexibel als die „großen“ Browser der Konkurrenz.

Mozilla Firefox unter Windows

Mozilla Firefox wurde im September 2002 eingeführt und ist seitdem der Stamm-Browser vieler Windows-Nutzer. Das Programm, das sich mittlerweile in der Version 68 befindet, läuft unter den verschiedenen Windows-Betriebssystemen problemlos. Im Oktober 2017 hat Firefox allerdings den Support für Windows Vista und XP eingestellt. Damit sind keine neuen Sicherheits-Updates für die alten Betriebssysteme verfügbar. Windows 2000 und frühere Versionen lassen sich nur mit externen Updates sicher nutzen.

Opera unter Windows

Opera zeichnet sich durch seine innovativen Funktionen aus. Das 1994 konzipierte Programm kommt mit der Presto-Layout-Engine, die mit Windows-Betriebssystemen kompatibel ist. Der Browser bietet praktische Funktionen wie das Tabbed-Browsing, bei den mehrere Webseiten gleichzeitig in einem Fenster geöffnet werden. Firefox, Chrome und Safari bieten inzwischen jedoch vergleichbare Möglichkeiten. Opera verfügt zudem über einen Turbo-Modus, mit dem sich besonders schnell und energiesparend surfen lässt. Gerade für das Ressourcen-hungrige Windows 10 bietet sich das an.

Google Chrome unter Windows

Google Chrome ist Googles hauseigener Browser und das derzeit wohl beliebteste Programm, um im Internet zu surfen. Google Chrome steht meist an erster Stelle, wenn es um den besten Browser für Windows geht, da eine einfache Nutzung, Add-ons und Themen sowie regelmäßige Updates im Vordergrund der Entwicklung stehen. Der Browser steht auch abgelöst von der Google Suche, auch wenn viele Online-Funktionen von Google mit dem Chrome besonders gut funktionieren. So spielt zum Beispiel die Optimierung der Webseite im Browser keine sehr große Rolle. Welche das sind findet sich in einem ausführlichen Beitrag an anderer Stelle.

Safari unter Windows

Der Safari-Browser funktioniert, trotz Entwicklung durch Apple, auch unter Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und allen anderen Versionen gut. Auch mit Safari kommen wichtige Funktionen wie Add-ons, Lesezeichenliste und Inkognito-Modus. Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal: Mobile Safari stellt PDF-Dateien ohne Umwege dar. Andere Browser setzen voraus, dass der Nutzer die PDF-Datei zunächst in einem geeigneten Programm öffnet.

Der beste Browser unter Windows

Welcher Browser unter Windows der richtige ist, hängt von den persönlichen Vorlieben und dem Nutzungszweck ab. Microsoft Edge ermöglicht einen schnellen Internetzugang direkt nach dem Aufsetzen des Betriebssystems, anschließend zeichnen sich Chrome, Firefox und Safari durch einen riesigen Funktionsumfang aus. Der aufgeräumte Opera-Browser hat viele Alleinstellungsmerkmale, während kleine Browser wie Brave mit innovativen Datenschutzfunktionen oder geringem Datenverbrauch überzeugen.

 

Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden