Mit dem Update KB4493509 für Windows 10 Version 1809 hat Microsoft heute am Patchday im Apil 2019 ein weiteres kumulatives Update veröffentlicht.

Das Update KB4493509 steht ab sofort über den Windows Update Catalog als auch über die Windows Update Funktion von Windows 10 zur Verfügung. Das Update beinhaltet neben Verbesserungen auch zahlreiche Fehlerbeseitigungen.

Nach der Installation des Updates KB4493509 zeigt Eure Windows 10 Buildnummer die 17763.437 an.

Folgende Informationen sind bisher über das Update KB4493509 bekannt geworden.

  • Das Update KB4493509 behebt ein Problem, das auftritt, wenn Sie benutzerdefinierte Endbenutzerzeichen (EUDC) aktivieren. Das System funktioniert nicht mehr und beim Start erscheint ein Bluescreen. In nichtasiatischen Regionen ist dies nicht üblich.
  • Desweiteren beseitigt es ein Problem, durch das Anwendungen, die MSXML6 verwenden, nicht mehr reagieren, wenn während Knotenoperationen eine Ausnahme ausgelöst wurde.
  • Es behebt ein Problem, durch das der Gruppenrichtlinien-Editor nicht mehr reagiert, wenn ein Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO) mit Gruppenrichtlinieneinstellungen (GPP) für Internet Explorer 10-Interneteinstellungen bearbeitet wird.
  • Beseitigt ein Problem, das Authentifizierungsprobleme für Internet Explorer 11 und andere Anwendungen verursachen kann, die WININET.DLL verwenden. Dies tritt auf, wenn zwei oder mehr Personen dasselbe Benutzerkonto für mehrere gleichzeitige Anmeldesitzungen auf demselben Windows Server-Computer verwenden, einschließlich RDP (Remote Desktop Protocol) und Terminalserver-Anmeldungen.
  • Desweiteren beinhaltet das Update KB4493509 zahlreiche Sicherheitsupdates für Windows Datacenter Networking, Windows Server, Microsoft JET Database Engine, Windows Kernel, Windows Eingabe und Zusammensetzung, Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform und Frameworks, Windows-Speicher und Dateisysteme, Microsoft-Grafikkomponente, Windows-Virtualisierung, Windows MSXML, Windows SQL-Komponenten und Microsoft Edge.
KB4493509

Folgende Probleme sind mit diesem Update KB4493509 allerdings bereits bekannt.

Fehler 1:

Nach der Installation dieses Updates können benutzerdefinierte URI-Schemes für Anwendungsprotokoll-Handler die entsprechende Anwendung für lokales Intranet und vertrauenswürdige Sites in Internet Explorer nicht starten.

Folgender Workaround wird von Microsoft angeboten:
Aktivieren Sie den geschützten Modus in Internet Explorer für lokales Intranet und vertrauenswürdige Sites.
Gehen Sie zu Extras> Internetoptionen> Sicherheit.
Wählen Sie unter Wählen Sie eine Zone aus, um die Sicherheitseinstellungen anzuzeigen oder zu ändern, Lokales Intranet und dann Geschützten Modus aktivieren.
Wählen Sie Vertrauenswürdige Sites aus und aktivieren Sie dann den geschützten Modus.
Wählen Sie OK.
Sie müssen den Browser neu starten, nachdem Sie diese Änderungen vorgenommen haben.

Fehler 2:

Nach der Installation dieses Updates können Probleme mit der Preboot Execution Environment (PXE) zum Starten eines Geräts von einem WDS-Server (Windows Deployment Services) auftreten, der für die Verwendung der Variablenfenstererweiterung konfiguriert ist. Dies kann dazu führen, dass die Verbindung zum WDS-Server vorzeitig beendet wird, während das Image heruntergeladen wird. Dieses Problem betrifft nicht Clients oder Geräte, die die Variable Window Extension nicht verwenden.

Folgender Workaround wird von Microsoft angeboten:
Deaktivieren Sie die Variable Window Extension auf dem WDS-Server mit einer der folgenden Optionen, um das Problem zu beheben:

Option 1:
Öffnen Sie eine Administrator-Eingabeaufforderung und geben Sie Folgendes ein:
Wdsutil / Set-TransportServer / EnableTftpVariableWindowExtension: Nein

Option 2:
Verwenden Sie die Benutzeroberfläche der Windows-Bereitstellungsdienste.
Öffnen Sie die Windows-Bereitstellungsdienste über die Windows-Verwaltung.
Erweitern Sie Server und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen WDS-Server.
Öffnen Sie die Eigenschaften, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Variablenfenster erweitern auf der Registerkarte TFTP.

Option 3:
Legen Sie den folgenden Registrierungswert auf 0 fest:
„HKLM \ System \ CurrentControlSet \ Services \ WDSServer \ Providers \ WDSTFTP \ EnableVariableWindowExtension“.
Starten Sie den WDSServer-Dienst neu, nachdem Sie die Variable Window Extension deaktiviert haben.
Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer kommenden Version ein Update bereitstellen.

Sollten Euch weitere Fehler oder Probleme bekannt sein oder Ihr Probleme bei der Installation des Updates KB4493509 habt, so hinterlasst bitte einen Kommentar mit einer genauen Problembeschreibung.

Hier nachfolgend könnt Ihr Euch das Update KB4493509 downloaden:

– 2019-04 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 für x64-basierte Systeme (KB4493509)
– 2019-04 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 für x86-basierte Systeme (KB4493509)
– 2019-04 Kumulatives Update für Windows Server 2019 Version 1809 für x64-basierte Systeme (KB4493509)