Die meisten Anwender von Windows wissen es gar nicht, das Windows7 bereits ein Packprogramm mit beinhaltet, mit dem der Anwender in der Lage ist, selbst extrahierende Zip(EXE)-Dateien zu erzeigen.

Die Oberfläche des ZIP-Programms sieht zwar etwas antiquiert aus, erfüllt aber sein Zweck vollkommen. Um das Packprogramm zu starten müsst Ihr einfach die Datei „IEXPRESS“ aufrufen.

Windows-Taste + „R“, „ipexress“ eingeben und OK bestätigen. Anschließend erfolgt folgendes Fenster.

Das Programm ermöglicht zum einen das Erstellen einer selbstextrahierenden EXE Datei, die auch gleichzeitig eine Installation nach dem Entpacken durchfühern kann. Wir beschränken uns hier allerdings rein um das Erzeugen einer selbstextrahierenden Datei.

Zunächst muss der Titel der Datei angegeben werden. Diesen Namen könnt Ihr willkürlich vergeben.

Nun müssen die Dateien bzw. Ordner angegeben werden, die in das Paket mit aufgenommen werden sollen.

Nun muss selbstverständlich noch der Name des .EXE Files festgelegt werden, wie die selbstextrahierende Datei abschließend heißen soll und in welchem Ordner sie gespeichert werden soll. Desweiteren kann noch als Option eingestellt werden, dass der Anwender, der die Datei wieder entpackt, Informationen während des Entpack-Vorganges angezeigt bekommen soll.

In der .SED Datei werden die erfassten Informationen abgelegt, sodass nachträglich die Möglichkeit besteht, das selbstextrahierende Paket nochmals zu verändern. Dies ist allerdings nicht unbedingt notwendig.

Nachdem der abschließende Dialog bestätigt wird, wird die .EXE Datei erzeugt.

Wie ich finde es sehr einfache und angenehme Möglichkeit, selbst extrahierende ZIP Dateien zu erzeugen. Warum Microsoft dieses Programm so versteckt und warum darüber nicht mehr berichtet wird, kann ich mir nicht erklären. Sicherlich ist es schon einige Jahr alt, es erfüllt aber trotzdem sehr gut seinen Zweck.