Linux Live USB-Stick oder CD zur Windows Datenrettung erstellen

Das ist so ziemlich das Schlimmste was einem passieren kann, ein zerschossenes Windows-System!! Auch ich stand vor dem Problem, denn von einem Netbook eines Bekannten war anscheinend die Windows-Installation kaputt und das Medion Netbook ließ sich nicht mehr dazu bewegen, Windows XP zu starten.

Es kam immer wieder gleich nach dem Start die Fehlermeldung, dass Dateien aus dem Windows-System Verzeichnis fehlen. Auch ein Start mit der letzten funktionierenden Version bzw. im abgesicherten Modus brachte kein Erfolg.

Natürlich kann ich einfach die Recovery Installation starten, aber damit werden ALLE Daten auf der Festplatte automatisch gelöscht. Es sollen aber vorher alle Dateien vom Netbook gesichert werden, und insgesamt befinden sich fast 90GB auf der 160GB Festplatte.

Da das Netbook natürlich auch kein CD/DVD Laufwerk hat kann ich nicht einfach mit einer Windows XP CD starten und eine Reparatur ausprobieren. Ich muss also eine Möglichkeit finden über USB zu booten und die Daten zu sichern.

Nach einiger Recherche im Internet bin ich auf folgende und recht einfache Lösung gekommen. Basis ist ein Linux Derivat, welches auf Debian basiert und den Namen Kanotix trägt. Ihr könnt Euch das Linux einfach downloaden, den passenden Link dazu findet Ihr am Ende diesen Beitrages.

Der Download dauert etwas, denn es sich knapp 850MB. Ich habe folgende Version heruntergeladen:
Kanotix Excalibur 2010 32 bit – ISO (844 MB) | MD5

Nachdem Ihr die Datei heruntergeladen habt benötigt Ihr noch einen leeren USB-Stick, er sollte 4GB oder größer sein. Um nun diese ISO Datei auf den Stick zu spielen, benötigt Ihr ein weiteres Programm.
Das Programm nennt sich Win32DiskImager und den Link findet Ihr ebenfalls am Ende diesen Beitrages.

Nun müßt Ihr die ISO.Datei umbenennen in .IMG

Anschließend müßt Ihr mit dem Win32 Disk Imager die Image-Datei, die Ihr umbenannt habt, auswählen. Ebenso das Zieldevice, in diesem Fall eben Euren USB-Stick. Abschließend dann noch auf „Write“ klicken und die Image Datei wird auf den USB-Stick kopiert. Dieser Vorgang kann durchaus einige Minuten dauern.

Anschließend habt Ihr einen fertigen USB-Stick, von dem aus Ihr das Linux starten könnt. Mit diesem Linux-System habt Ihr dann die Möglichkeit, auf die FAT oder NTFS Partition des Notebooks oder Netbooks zuzugreifen und die Daten zu sichern. Ich konnte damit die ca. 90GB innerhalb von 2,5 Stunden auf eine angeschlossene USB-Festplatte sichern.

Anschließend konnte ich denn das Netbook mit der Recovery CD komplett neu installieren und die Daten von der USB-Festplatte zurücksichern.

Downloads:
– Linux Live CD
– Win32 Disk Imager

11 Kommentare

  1. Excel Insider
    August 6, 2010 zu 12:51 pm

    Linux Live USB-Stick oder CD zur Windows Datenrettung erstellen: Das ist so ziemlich das Schlimmste was einem pass… http://bit.ly/9JlycV

  2. Maria Schauer
    August 6, 2010 zu 1:34 pm

    Linux Live USB-Stick oder CD zur Windows Datenrettung erstellen – http://bit.ly/cz7No9

  3. JürgenHugo
    August 6, 2010 zu 5:47 pm

    Wenn alle Daten weg sind, ist das aber auch ein Lerneffekt! Mir ist 2007 Win mal total gecrasht – da war auch alles weg. DA hatte ich noch ein Backup.

    Und ich hab auch keinen netten Bekannten wie dich nahebei. Also hab ich die Recovery-DVD rein und mir alles neu gesucht. Es hat 3 Wochen gedauert – aber ich habs allein geschafft.

    Inzwischen sichere ich natürlich alles doppelt ab. Also wäre ein Crash nur noch lästig, aber nicht dramatisch.

    Aber mal eine „dumme“ Frage: „Da das Netbook natürlich auch kein CD/DVD Laufwerk hat kann ich nicht einfach mit einer Windows XP CD starten und eine Reparatur ausprobieren“ – aber man kann doch ein externes Laufwerk anschließen – oder nicht?

  4. JürgenHugo
    August 6, 2010 zu 5:49 pm

    Ei wei, ich hab mich vertippt! Das muß heißen: „….noch KEIN Backup.“ – sonst ergibt das nachfolgende ja keinen Sinn. :mrgreen:

  5. Michael
    August 6, 2010 zu 5:55 pm

    @JürgenHugo – Du hast natürlich Recht, ein externes Laufwerk geht auch, allerdings hatte ich gerade keins zur Hand und ich brauchte eine schnelle Lösung – und die Lösung ist schnell und hat super funktioniert!
    VG
    Michael

  6. Michael
    August 7, 2010 zu 11:46 am

    Linux Live USB-Stick oder CD zur Windows Datenrettung erstellen http://goo.gl/fb/W3cAc

  7. batosta
    August 9, 2010 zu 5:58 pm

    #Linux Live #USB-Stick oder CD zur #Windows #Datenrettung erstellen http://bit.ly/cYjNVL

  8. Maria Schauer
    August 10, 2010 zu 7:24 pm

    Linux Live USB-Stick oder CD zur Windows Datenrettung erstellen – http://bit.ly/cz7No9

  9. Cody
    September 12, 2010 zu 10:44 am

    Hallo!

    danke für die gute Anleitung jedoch beiße ich mir daran die Zähne aus. Ich bekomme es einfach nicht hin das der USB Stick bootet. Eine Knoppix 6.2 Version bekomme ich ohne Probleme hin das diese von USB bootet aber nicht das Kanotix. Mit dem Universal-USB-Installer-1.7.9.5 und der Knoppix Iso ging das sehr leicht. In der Liste von dem Programm findet man aber kein Kanotix und wenn ich die Option ganz unten auswähle für eine andere Iso nimmt er diese auch an. Beim booten steht das es nicht bebootet werden kann. Ich hatte die Iso mit Ulta Iso geöfnnet und als IMG gespeichert. Die Datei akzeptiert er und dann auf write klicken. Wenn er denn fertig ist und ich neu boote dann lädt sofort das Windows XP. Lade mir doch bitte die fertigen Daten wo hoch bzw. mach es mir soweit alles fertig. Danke für die Hilfe!

    LG

    Cody

  10. Chris
    September 12, 2010 zu 5:49 pm

    Bei mir funktioniert die Anleitung nicht. Der Stick bootet nicht. Es sieht so aus als macht das Tool den Stick nicht bootfähig.

    -Chris-

  11. Betron
    April 2, 2011 zu 1:59 pm

    Klasse Anleitung, funktioniert perfekt und einwandfrei. Ihr müßt es nur genauso machen wie es dort steht! 🙂
    Vg Bertron

Hinterlasse ein Kommentar

Pin It on Pinterest

Share This

Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden