Windows FAQ

Windows 8 auf Auslieferungszustand zurücksetzen

Windows 8 auf Auslieferungszustand zurücksetzen

Wahrscheinlich nutzt diese neue Funktion von Windows 8 kaum jemand, aber es gibt sie und deshalb wollen wir sie Ihnen nicht vorenthalten. Es kann Situationen geben, in denen Windows auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt werden muss. Beispielsweise wenn der Rechner samt Betriebssystem verkauft werden soll. Genauso kann man den Rechner komplett zurücksetzen wenn ein Mitarbeiter wechselt, damit der nachfolgende Angestellte ein komplett frisches System hat.  Ist der Rechner unwiderruflich beschädigt, beispielsweise durch Viren, so kann man ihn mit dieser Funktion komplett zurücksetzen.

01-Windows-8-zurücksetzen-weitere-pc-einstellungenAchtung!

Bei der im Folgenden beschriebenen Funktion werden alle Daten zurückgesetzt. Es gehen also nicht nur installierte Apps und Programme verloren, sondern auch persönliche Dateien und Einstellungen.

Die benötigte Funktion befindet sich in den PC Einstellungen von Windows 8. Zu diesen gelangen Sie, indem Sie mit dem rechten Mauszeiger in die rechte obere oder untere Ecke navigieren. Im nun erscheinenden Seitenmenü klicken Sie einmal das Zahnradsymbol, für die Einstellungen an. Jetzt sollten Sie ein breiteres Menü sehen. Hier klicken Sie einmal auf „Weitere PC Einstellungen“.

In den PC Einstellungen angekommen, gehen Sie auf den Menüpunkt „Allgemein“. Klicken Sie hier nun den Punkt „Erste Schritte“ unter „Auf Originaleinstellung zurücksetzen und erneut beginnen“.

02-Windows-8-zurücksetzen-weitere-pc-einstellungen-allgemeinEs erscheint nun ein Fenster, bei dem Sie darauf hingewiesen werden welche Daten gelöscht werden. Gehen Sie auf „Weiter“ damit das System überprüfen kann, ob alle notwendigen Daten vorhanden sind. Sollten einige Daten fehlen, so werden Sie aufgefordert das Windows 8 Installationsmedium einzulegen. Nachdem Sie auf „Aktualisieren“ geklickt haben, wird der Vorgang begonnen und Ihr Rechner startet neu. Bis das System vollkommen zurückgesetzt ist, können einige Minuten vergehen.

Es ist sehr praktisch das Microsoft diese Funktion bei Windows 8 eingebaut hat, auch wenn die Durchschnitts-User diese nur sehr selten gebrauchen werden. Auf jeden Fall ist hier Microsoft einen Schritt in Richtung Kunden gegangen. Früher waren solche Funktionen eher Administratoren oder fachlich versierten Nutzern vorbehalten, die Wissen was sie machen.


                     

About author View all posts Autor website

Michael

4 CommentsLeave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *