SCANPST – Tool zum Reparieren von Outlook .PST Dateien

Microsoft Outlook speichert seine Daten in sogenannten .PST Dateien – zumindest bei Anwendern, die nicht mit einem Microsoft Exchange Server zusammenarbeiten. In der Vergangenheit hat Microsoft schon öfters bei den .PST Dateien nachgebessert und hat vor einigen Jahren auch die Beschränkung der maximalen Größe von 2GB aufgehoben.

Somit kann es durchaus Anwender geben die PST-Dateien von 10-20 GB oder noch größer haben. Leider kommt es immer wieder vor, dass diese Dateien Schaden nehmen und sich von Outlook nicht mehr öffnen lassen. Dies ist allerdings kein großes Problem, da Microsoft vorausschauend schon ein Programm mit dem Namen “scanpst.exe” mitliefert. Dieses kleine Tool ist in der Lage die Fehler innerhalb der PST Dateien zu beseitigen.

Leider ist der Speicherort der SCANPST.EXE zwischen den verschiedenen Windows-Versionen und auch Office Version etwas unterschiedlich. Nachfolgend eine kleine Aufstellung wo Ihr das kleine Tool “scanpst.exe” findet.

Windows XP:
Outlook 2010: C:\Programme\Microsoft Office\Office14
Outlook 2007: C:\Programme\Microsoft Office\Office12
Outlook 2003: C:\Programme\Gemeinsame Dateien\System\MSMAPI\1031

Windows 7 und Windows Vista (x64):
Outlook 2010: C:\Programme\Microsoft Office\Office14
Outlook 2007: C:\Programme\Microsoft Office\Office12
Outlook 2003: C:\Programme\Common Files\System\MSMAPI\1031

Windows 7 und Windows Vista (x86):
Outlook 2010: C:\Programme(x86)\Microsoft Office\Office14
Outlook 2007: C:\Programme(x86)\Microsoft Office\Office12
Outlook 2003: C:\Programme(x86)\Common Files\System\MSMAPI\1031

Bitte vor dem Reparaturvorgang unbedingt Euer Outlook schließen, denn die .PST Datei darf nicht geöffnet sein. Nach dem Start des Programm´s müsst Ihr lediglich den Ablageort Eurer zu reparierenden .PST angeben, incl. dem Dateinamen.

Anschließend müsst Ihr lediglich noch “Starten” klicken. Der gesamte Vorgang kann sehr lange dauern, denn es werden zahlreiche unterschiedliche Phasen durchlaufen und es wird vorab auch eine Sicherungskopie der .PST Datei erzeugt. Aus diesem Grund solltet Ihr genug freien Platz auf der Festplatte zur Verfügung haben. Bitte trotzdem vorher unbedingt noch eine manuelle Sicherung der .PST vornehmen.

Am Ende wird Euch angezeigt ob der Reparaturvorgang erfolgreich abgeschlossen wurde und welche Änderungen durchgeführt wurden.

                     

Über den Author Alle Beiträge anzeigen Author Website

Michael

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *